Eishockey News

Jadehaie gewinnen in HarsefeldECW Sande setzt sich mit 8:2 durch

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne die gesperrten Karol Bartanus und Marcel Struck hatten die Jadehaie eine durchaus schwere Aufgabe vor der Brust, zumal Trainer Sergej Jaschin auch auf die verletzten Patrick Bartlog, Michel Merta und Lubomir Sivak verzichten musste.

Der Trainer fand jedoch die passende Antwort und setzte das Personal-Puzzle erfolgreich zusammen. Christian Fleischauer rückte in eine Angriffsformation mit Nick Hurbanek und Christoph Josch - und diese Sturmreihe erwischte einen Sahnetag.  Dennoch nutzte Möhrke auf Seiten der Harsefelder eine Unachtsamkeit in der Haie-Abwehr und brachte den Tabellenvierten in der zweiten Spielminute in Führung. Nur eine Minute später erzielte Nick Hurbanek jedoch den Ausgleichstreffer. Vitali Janke traf kurz danach zur 2:1-Führung und auch der dritte Haie-Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Christian Fleischauer brachte den Puck zum 3:1 im gegnerischen Gehäuse unter.

Die 25 mitgereisten Fans des ECW Sande kamen nach der 4:10-Ligapleite bei den Crocodiles Hamburg und den beiden Niederlagen im Pokal wieder voll auf ihre Kosten. Im ersten Abschnitt bekamen die Anhänger zwei weitere Treffer von Nick Hurbanek und Christoph Josch zu sehen. „Es war eine gute und vor allem konzentrierte Vorstellung von uns. Ein Lob geht auch an Fabian Janssen, der im Tor sehr viel Ruhe ausgestrahlt hat“, erklärt Christian Fleischauer.

Im zweiten Abschnitt zogen die Jadehaie durch weitere Treffer von Christoph Josch und Nick Hurbanek auf 7:1 davon. Den Treffer zum 8:2 Endstand erzielte Christian Fleischauer in der 51. Spielminute. Der Doppeltorschütze weiter: „Alle Jungs haben einen super Job gemacht und wir haben in einem wichtigen Spiel sehr wichtige Punkte eingefahren“. Mit zehn Punkten aus fünf Spielen bleibt der ECW Sande den Harsefeld Tigers dicht auf den Fersen, die mit elf Zählern den vierten Tabellenplatz belegen. Allerdings hat Harsefeld bereits eine Partie mehr absolviert.