Eishockey News

Icefighters sagen zweimal GoodbyePflüger und Breneizeris hören auf

Alex Pflüger hört auf. (Foto: Verein)Alex Pflüger hört auf. (Foto: Verein)

Da wäre als erstes natürlich Alexander Pflüger zu nennen. Der Kapitän geht von Bord und wird das Harzer Vorland weit nach Süden verlassen. Ein beruflich äußerst verlockendes Angebot aus der Schweiz hat ihn veranlasst, die Koffer zu Packen und sich dort mit seiner Familie niederzulassen.

Trainer Radek Vit meint zu dem Abgang: ’Mit Alex verliert unser Team nicht nur einen äußerst erfahrenen Spieler auf dem Eis, sondern auch eine Führungspersönlichkeit der den Eishockeysport lebt und liebt. Ich wünsche Alex auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute.“

Für die Icefighters lief der Führungsspieler seit der Saison 2012/13 als Kapitän auf. In 86 Spielen für die Salzgitter Icefighters erzielte der technisch versierte Stürmer 82 Tore und gab 112 Vorlagen. Sagenhafte 194 Punkte gelangen dem 39-Jährigen im Trikot der Stahlstädter, was ihn auf den zweiten Platz der internen Icefighters Statistik aller Zeiten (Pflicht- und Pokalspiele seit Clubgründung im Jahr 2009) bringt.

Als zweites verabschieden sich die Icefighters von Urgestein Mario Breneizeris. Auch er hat gerade den jungen Spielern in den letzten beiden Jahren kräftig unter die Arme greifen können und zeigte bis zum Schluss, dass man auch im höheren Alter noch an seine Leistungsgrenze gehen kann. Unvergessen dabei der Meilenstein beim 12:0-Heimsieg in der Saison 2015/16 gegen den Altonaer SV, als dem Stürmer etwas Historisches gelang. Der letzte Treffer an jenem Abend knackte die magische 1000-Punkte-Marke.  In den vergangenen beiden Spielzeiten zählte der in Waldkraiburg geborene Stürmer zu den unumstrittenen Führungsspielern im Team. Er bestritt in dieser Zeit 32 Spiele, in denen ihm zwölf Tore und 39 Vorlagen gelangen.