Eishockey News

ECW Sande verliert im Penalty-Krimi967 Zuschauer sehen das Derby

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich kann dem Team überhaupt keinen Vorwurf machen, denn wir haben super gekämpft und den Bremerhavenern ein Duell auf Augenhöhe geliefert“, erklärt Kapitän Nick Hurbanek. Bereits im ersten Drittel drehten die Jadehaie nach der schnellen REV-Führung die Partie zu ihren Gunsten. „Auch im zweiten Abschnitt lief es noch rund“, blickt Hurbanek auf die zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung, „aber danach haben wir durch individuelle Fehler den Faden verloren.“

Im letzten Abschnitt erzielte der REV durch zwei Treffer von Peter Boon, der eine starke Leistung zeigte, den Ausgleichstreffer, so dass die Partie in die Verlängerung ging. „Zu diesem Zeitpunkt waren wir schon fix und fertig, zumal die Gäste mit drei kompletten Reihen aufgelaufen sind“, erklärt der Kapitän weiter. Tore blieben aus und die Entscheidung musste im Penaltyschießen fallen, das Peter Boon mit seinem vierten Treffer an diesem Abend für die Gäste entscheiden konnte.

Tore: 0:1 Soytürk, 1:1 Struck, 2:1 Bartanus, 3:1 Struck, 3:2 Runge, 4:2 Hurbanek, 5:2 Koubenski, 5:3 Boon, 6:3 Janke, 6:4 Eckert, 6:5 Runge, 7:5 Mundt, 7:6 Boon, 7:7 Boon, 7:8 Peter Boon. Strafen: Sande 6, Bremerhaven 12. Zuschauer: 967.