Eishockey News

DEL Eishockeymanager 2005

Lesedauer: ca. 1 Minute

Endlich! Die PC-Spielefreaks unter den Eishockeyfans haben aufgeatmet.

Immerhin über zwölf Jahre mussten sie warten, ehe endlich ein neuer

Eishockeymanager für den PC von Publisher Jowood (bekannt für

Top-Spiele wie Gothic 1 und 2 oder Spellforce) erschien. Noch immer

hatten PC-Fans den alten, staubigen Eishockeymanager auf der Festplatte

und zockten das simpel gehaltene Spiel. Der neue Manager der Entwickler

Greencode (dahinter stecken zwei Macher des alten Managerspiels) protzt

mit Komplexität, ist dabei aber nicht kompliziert. Das Motto: Wer will,

der kann. So lassen sich viele Features durch einen Automatismus vom

Computer bedienen, während der Spieler sich auf sein Lieblingsgebiet

(etwa das Trainieren der Mannschaft) konzentrieren kann. Natürlich

bestimmen Sie, wie hoch die Verträge dotiert sind, wer wo spielt, Sie

können Ihr Stadion und quasi eine komplette Stadt herum ausbauen, mit

Ihrem Geld an der Börse spekulieren, auf die kommenden Spiele wetten

und vieles mehr. Der neue Manager bietet vielfältigste Möglichkeiten

und ist von der DEL-Lizenzensiert. Ihr dürft mit DEL-Originaltrikots

und -Spielern agieren. Die Kader sind auf dem neuesten Stand und werden

nach Plan von Greencode immer wieder durch Updates aktualisiert. Toll

ist auch, dass sich wieder bis zu vier Spieler an einem PC abwechseln

können, per (frei wählbarer) Zeitbegrenzung kommt hier richtig Stimmung

auf, wenn Sie mit Ihren Kumpels vor dem heimischen PC um die Wette

managen. Ein höchst empfehlenswertes Spielvergnügen, dass seinen guten

Preis (39,90 Euro im Laden oder etwa 33,50 Euro bei okaysoft.de)

mehr als gerechtfertigt. Wer zunächst testen möchte, wie sich der

Eishockeymanager spielt, der kann sich entweder die über 500 MB große

Demo auf der Homepage des Herstellers www.jowood.de

herunterladen oder aber das Saisonstartheft Deutschland (DEL, 2.

Bundesliga, Oberliga) von Eishockey WORLD kaufen (Adresse über www.eishockeyworld.com). Einer limitierten Auflage des 128-seitigen Magazins liegt eine Demo-CD bei.