Eishockey News

Auf dem Weg zu einer SG in der Lausitz

300 Teilnehmer bei Mahnwache vor Nieskyer Rathaus300 Teilnehmer bei Mahnwache vor Nieskyer Rathaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide haben in der vergangenen Saison die Verbandsliga Nordost dominiert. Beide sind sie in die Regionalliga Nordost aufgestiegen – nun wollen sie gemeinsam an den Start gehen, die Nachbarvereine ELV Niesky und ES Jungfüchse Weißwasser. Einen Antrag, als Spielgemeinschaft in der Regionalliga spielen zu dürfen, haben die beiden Clubs schon gestellt. „Wir warten noch auf eine Antwort der Ligenleitung“, sagte ELV-Präsident Bernd Funke. „Es sieht ganz gut aus“, erklärte auch Ligenleiter Torsten Kluin. Doch bevor die Bestätigung des Verbandes nicht vorliegt, können die beiden Vereine noch nicht ins Detail gehen. Schließlich geht es auch darum, dass die Weißwasseraner Spieler in die erste Mannschaft, die in der 2. Bundesliga beheimatet ist, hochspielen können. „Da wollen wir abwarten, werden aber in der kommenden Woche nachstoßen.“ Daher sind noch einige Einzelheiten der geplanten Spielgemeinschaft unklar. „Wir sind zumindest so weit, sagen zu können, dass der Hauptspielort Niesky sein wird“, sagte Funke. Aber selbst über den Namen der SG wurde noch nicht eingehend gesprochen. Tornado Niesky/Weißwasser wäre eine Möglichkeit. „Es ist auf jeden Fall sinnvoll, dass wir kooperieren“, sagt Funke. Fehlt also nur noch die offizielle Bestätigung der Ligenleitung. (the)