Auf dem Weg zu einer SG in der Lausitz

300 Teilnehmer bei Mahnwache vor Nieskyer Rathaus300 Teilnehmer bei Mahnwache vor Nieskyer Rathaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide haben in der vergangenen Saison die Verbandsliga Nordost dominiert. Beide sind sie in die Regionalliga Nordost aufgestiegen – nun wollen sie gemeinsam an den Start gehen, die Nachbarvereine ELV Niesky und ES Jungfüchse Weißwasser. Einen Antrag, als Spielgemeinschaft in der Regionalliga spielen zu dürfen, haben die beiden Clubs schon gestellt. „Wir warten noch auf eine Antwort der Ligenleitung“, sagte ELV-Präsident Bernd Funke. „Es sieht ganz gut aus“, erklärte auch Ligenleiter Torsten Kluin. Doch bevor die Bestätigung des Verbandes nicht vorliegt, können die beiden Vereine noch nicht ins Detail gehen. Schließlich geht es auch darum, dass die Weißwasseraner Spieler in die erste Mannschaft, die in der 2. Bundesliga beheimatet ist, hochspielen können. „Da wollen wir abwarten, werden aber in der kommenden Woche nachstoßen.“ Daher sind noch einige Einzelheiten der geplanten Spielgemeinschaft unklar. „Wir sind zumindest so weit, sagen zu können, dass der Hauptspielort Niesky sein wird“, sagte Funke. Aber selbst über den Namen der SG wurde noch nicht eingehend gesprochen. Tornado Niesky/Weißwasser wäre eine Möglichkeit. „Es ist auf jeden Fall sinnvoll, dass wir kooperieren“, sagt Funke. Fehlt also nur noch die offizielle Bestätigung der Ligenleitung. (the)

Bewegung in der Defensive
Eine Vertragsverlängerung und ein Abgang beim Hamburger SV

​Es sind im allgemeinen bewegte Zeiten beim Hamburger SV – und auch in den Kader des Regionalligisten kommt wieder Bewegung: Mit Jonas Behrens konnte eine der wichti...

Kontinuität zwischen den Pfosten
Zwei Goalies bleiben beim Hamburger SV

​Stabilität, Sicherheit, Kontinuität – Eigenschaften, die man erfolgreichen Eishockeytorhütern zuschreibt. Insofern haben die Verantwortlichen des Hamburger SV einen...

Der Fels in der Brandung
Robin Richter verlängert beim Hamburger SV

​Er ist der Stürmertyp, den jede Mannschaft braucht: Robin Richter. Er geht dahin, wo es wehtut – vor allem vor dem gegnerischen Tor. Er ist dabei ruhig, disziplinie...

Einnahmen kommen Kinderhilfe zugute
Abschiedsspiel von Witalij Saitz wird zum Ehemaligentreffen

​Wenn Witalij Saitz am Samstagabend (19.30 Uhr) zu seinem letzten Spiel in der Eishalle Sande aufläuft, werden ihn viele bekannte Gesichter begrüßen. ...

Verzahnung mit dem Osten in einer Meisterrunde
Neun Mannschaften starten in der Regionalliga Nord

​Der Niedersächsische Eissport-Verband hat auf seiner Ligentagung die Zusammensetzung seiner Spielklassen beschlossen. ...