Adendorfer EC siegt deutlich mit 12:4Nächste Schlappe für EC Nordhorn

J.J. Kalawarny und Mikhail Berezhnoi. (Foto: Nicole Bardenhorst/EC Nordhorn)J.J. Kalawarny und Mikhail Berezhnoi. (Foto: Nicole Bardenhorst/EC Nordhorn)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schwache Leistungen in den bisherigen Spielen sorgen dafür, dass der EC Nordhorn als Aufsteiger in die viertklassige Regionalliga Nord bisher noch immer ohne Punkte ist. Eine Änderung gibt es nun auch nach dem letzten Wochenende nicht. Vor 657 Zuschauern konnte Christian Synowiec in der dritten Minute zwar den ersten Treffer der Partie erzielen, die Gäste zogen aber direkt nach. Die erneute Führung kann Jeffrey James Kalawarny in der sechsten Minute holen – danach dreht Adendorf auf und lieferte Tore am laufenden Band. Insgesamt acht Tore sind drin, Kevin Zimbelmann kann immerhin in der 16. Minute noch den Anschlusstreffer nachschieben – dennoch geht es mit 8:3 in die Pause.

Die Gastgeber nehmen im nächsten Abschnitt etwas Tempo raus und schießen „nur“ drei Tore, 11:3 ist der Zwischenstand. Die per eigens organisierten Fanbus mitgereisten Fans aus Nordhorn können nur fassungslos zusehen, wie die knapp besetzte Mannschaft von Trainer Heiko Niere von angriffslustigen Adendorfern demontiert wird. Denn auch im letzten Drittel gibt es keine Erlösung: Christian Synowiec kann zwar noch einen weiteren Treffer nachlegen und damit immerhin die Distanz verkürzen – Adendorf kontert jedoch gerade einmal eine Minute später.

Das Spiel ist durch, der EC Nordhorn erlebt seine bisher höchste Niederlage in dieser Saison – keine gute Leistung an diesem Wochenende. Nächster Gegner sind die starken Weserstars aus Bremen. Termin ist der 1. Dezember um 20 Uhr in der Eissporthalle Nordhorn.