Starke Black Hawks bleiben ohne Punkte

von Hockeyweb, Samstag 30. Dezember 2017, Lesedauer: ca. 1 Minute

​Die Passau Black Hawks haben ihr Auswärtsspiel beim HC Landsberg vor 809 Zuschauern mit 2:3 verloren. Dabei zeigte die Horak-Truppe eine starke Leistung und hätte Punkte verdient gehabt. Am Ende scheiterten die Black Hawks an der mäßigen Chancenverwertung.

Die Gastgeber aus Landsberg waren im ersten Drittel die bestimmende Mannschaft und gingen frühzeitig durch Slavicek Bohumil mit 1:0 in Führung. Ab dem zweiten Drittel gaben die Black Hawks mehr und mehr Gas und drückten auf den Ausgleich. Wer seine Chancen nicht nützt, bekommt hinten eins – so war es auch an diesem Abend. Nach dem zweiten Drittel führten die Riverkings mit 2:0. Das Schlussdrittel begann dann ganz nach dem Geschmack der mitgereisten Passauer Fans. Petr Sulcik verkürzte mit einem traumhaften Solo auf 2:1. Der Landsberger Andreas Schmelcher stellte nur vier Minuten später den alten Abstand wieder her. Der Anschlusstreffer zum 3:2 durch Oliver Wawrotzki fiel drei Sekunden vor Spielende und somit zu spät für die Passau Black Hawks. „Leider hat es heute nicht mit einem Sieg geklappt. Wir müssen unsere Chancen konsequenter nutzen. Jetzt dürfen wir nicht locker lassen und brauchen noch Punkte für die Zwischenrunde. Da sind wir noch nicht durch“, mahnt Trainer Ivan Horak.

In der Tat benötigen die Passau Black Hawks noch einen Sieg um die Qualifikation zur Zwischenrunde fix zu machen. Buchloe hat mit einem Sieg in Peißenberg den Rückstand auf sieben Punkte verkürzt. Die Black Hawks können ihrerseits am Freitag, 5. Januar, um 20 Uhr in der Passauer Eis-Arena gegen Peißenberg das Ticket für die Zwischenrunde buchen.

Diese Seite nutzt Cookies.