Nature Boyz Forst holen drei Punkte gegen TrostbergHeimsieg am 2. Weihnachtsfeiertag

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel wurde von beiden Seiten recht offensiv begonnen, wobei die Gastgeber leichte Spielvorteile verbuchen konnten. In einem durchschnittlichen Landesligaspiel war erkennbar, dass sich zwei verunsicherte Mannschaften gegenüberstanden. Beide Torhüter hatten anfänglich weniger an Arbeit, da die Stürmer zu ungenau zielten. Die Gäste versuchten immer wieder, per Konter erfolgreich zu sein. Andererseits konnte sich Kai Klimesch im Trostberger Tor mehrmals auszeichnen, mehrmals musste er brenzlige Situationen meistern. Als sich die Zuschauer bereits auf ein torloses erstes Drittel einstellten, gingen die Gäste mit 0:1 in der 17. Spielminute in Führung. Andreas Scholz konnte diesen strammen Schuss nicht entschärfen.  Gut, dass die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen trotzdem weiterhin verfolgten, denn Markus Schneider war es in der 18. Spielminute vorbehalten, das Zuspiel von Bastian Grundner zum 1:1- Ausgleich, und zugleich Pausenzwischenstand zu erzielen.

Auch im zweiten Spielabschnitt ging es zeitweilig rauf und runter, die Pässe kamen bei beiden Mannschaften immer wieder zu ungenau, um entsprechend Druck auf des Gegners Tor auszuüben. Beide Torhüter konnten sich durch einige gute Paraden auszeichnen. Wie man einen ausgezeichneten Torhüter überwindet, führte dann der junge Daniel Anderl vor, der ein Zuspiel von Manuel Weninger per Direktabnahme in die Maschen zur 2:1-Führung hämmerte. Dies geschah in der 32. Spielminute, die Gastgeber wirkten jetzt etwas befreiter und zeigten mehr Einsatzbereitschaft. In diesem Spielabschnitt konnten die Torhüter nicht mehr überwunden werden.

Mit gestärktem Selbstvertrauen gingen die Mannen um Trainer Sepp Bachmeier in den Schlussabschnitt. Die Angriffe rollten auf des Gegners Tor. Wieder war es der junge Daniel Anderl mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, der mit seinem Treffer zum 3:1 in der 44. Spielminute für die Vorentscheidung sorgte. Wieder war er per Direktabnahme auf Zuspiel Manuel Weningers erfolgreich. Der Forster Fanclub stimmte seine Freudgesänge an, die Kräfte des Gegners schwanden jetzt mit zunehmender Spielzeit. In der 57. Spielminute nahmen die Chiefs eine Auszeit und setzten alles auf eine Karte. Torhüter Klimesch wurde durch einen sechsten Feldspieler ersetzt, das Tor der Einheimischen wurde jetzt nochmal unter Beschuss genommen. Als Martin Burger eine Strafe absitzen musste, waren noch eine Minute und 35 Sekunden zu spielen. In Unterzahl, jeweils nach einem Befreiungsschuss, erhöhte Stefan Neumeier auf 4:1, den Schlusspunkt setzte Bastian Grundner, ebenfalls ins leere Tor zum 5:1-Endstand. Manfred Guggemos und Markus Schneider leisteten die Vorarbeit.