Eishockey News

Starkes Schlussdrittel reicht den Eisbären Heilbronn zum Sieg6:3 gegen Hügelsheim

Igor Filobok machte mit einem Doppelpack in der 56. und 57. Minute den Sieg perfekt. (Foto: Marcel Tschamke)Igor Filobok machte mit einem Doppelpack in der 56. und 57. Minute den Sieg perfekt. (Foto: Marcel Tschamke)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon nach zwölf Sekunden stellte Sven Breiter mit seinem Tor zum 1:0 die Weichen auf Sieg. Als der Hügelsheimer Iven Rösch in der achten Minute eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aufgebrummt bekam, hatten die Eisbären die große Chance, ihre Führung in fünfminütiger Überzahl auszubauen. Doch drei Zeigerumdrehungen später musste auch Patrick Luschenz für zwei Minuten in die Kühlbox. Das folgende Spiel vier gegen vier fand just eine Sekunde nach Ablauf der Gäste-Strafe seinen Erfolg, als Stefano Rupp zum 2:0 abschloss - ein Unterzahl-Treffer für die Eisbären.

In der 35. Minute konnte Marco Trenholm auf 2:1 verkürzen, ehe nun auf Seite der Eisbären Vasilios Maras mit einer Spieldauerstrafe in die Kabine geschickt wurde. Die fälligen fünf Minuten Überzahlspiel nutzten die Gäste zum 2:2 durch Andreas Druzhinin (40.).

Als die Erzrivalen der Eisbären in der 43. Minute dann auch noch durch Dennis Walther mit 3:2 in Führung gingen, schien den Gastgebern das lange sicher geführte Spiel aus den Fingern zu gleiten. Doch ähnlich wie schon im Heimspiel gegen Zweibrücken drehte das Team von Trainer Sascha Bernhardt in den letzten 15 Minuten auf: Igor Filobok (48.), Stefano Rupp mit einem Doppelschlag (56., 57.) sowie nochmal Filobok (59.) machten aus dem 2:3 einen 6:3-Sieg.

Am nächsten Samstag (19 Uhr) müssen die Eisbären auswärts bei den Fire Wings Schwenningen antreten, die am Sonntagabend ihr Auswärtsspiel beim EV Ravensburg ebenfalls im letzten Drittel drehen und aus einem 1:3 einen 4:3-Sieg machen konnten und den siebten Platz in der Tabelle belegen.