Eishockey News

Pforzheim Bisons feiern Schützenfest13:0 gegen Zweibrückens 1b

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach 58 Sekunden zeigte Brar Momme Rickmers seine gute Schusskraft, doch Michelle Teucke im Kasten der Hornets konnte parieren. Die Bisons erspielten sich im weiteren Verlauf gute Chance, die größte vergab Steffen Bischoff in der zehnten Minute. Sergej Wittmann brach den Bann und brachte die schwarze Hartgummischeibe im gegnerischen Tor unter zur vielumjubelten 1:0-Führung für die Bisons. Die Bisons machten viel Druck und Brar Momme Rickmers nutzte ein Überzahlspiel zum 2:0 (16.). Rickmers nutzte auch ein weiteres Powerplay 35 Sekunden vor der ersten Pause zum 3:0. Das Mitteldrittel stand ganz im Zeichen der Hausherren. Zunächst scheiterte Steffen Bischoff in Unterzahl an der Torhüterin der Zweibrücker, doch wenige Sekunden später nutze Bischoff einen Scheibenverlust der Pfälzer zum 4:0 (26.). 90 Sekunden später krönte Kai Uselmann seinen Alleingang zum 5:0 für die Bisons. Eine doppelte Überzahl spielten die Bisons gekonnt aus und so traf zunächst Rickmers zum 6:0 (29.), nur eine Minute später legte Sergej Wittmann nach und erhöhte auf 7:0. Bis auf einen Pfostentreffer war von den kleinen Hornissen sehr wenig zu sehen. Nun hatte Michelle Teucke im Gehäuse der Zweibrücker Feierabend und Thomas Hartfelder ging zwischen die Pfosten. Knapp vier Minuten konnte er seinen Kasten sauber halten, dann traf Christian Pratnemer zum 8:0 (34.). Innerhalb von 42 Sekunden schraubten Brar Momme Rickmers und Vladimir Viller das Ergebnis auf 10:0 (38.). Im Schlussabschnitt taten die Bisons nur noch das Nötigste und die Gäste aus Rheinland-Pfalz zeigten in der Offensive kaum Aktionen. Steffen Bischoff nutzte eine Möglichkeit zum 11:0 (46.). Die größte Chance zum Ehrentreffer hatte Kevin Herbel, doch er fand in Tobias Nuffer seinen Meister (48.). Zweibrückens Trainer nahm knapp neun Minuten vor dem Ende eine Auszeit, um seine Mannschaft eine kleine Pause zu geben. In der 57. Minute erzielte Brar Momme Rickmers mit seinem fünften Tor an diesem Abend das 12:0. Den Schlusspunkt markierte Steffen Bischoff im Powerplay zum 13:0.

Am kommenden Samstag treten die Pforzheim Bisons bei der ESG Esslingen an (18.45 Uhr), ehe eine Woche später (Sonntag, 19. November) das nächste Heimspiel ansteht. Dann empfangen die Bisons in der heimischen St.-Maur-Halle die Mad Dogs Mannheim 1b.