Hohe Niederlage für SERC Fire Wings beim Meister Zweibrücken2:8-Niederlage für Schwenningen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch die starke Vorstellung beim 3:2-Heimerfolg gegen Zweibrücken nährte die Hoffnung auf zumindest einen Punktgewinn. Vor 700 Zuschauern konnten die Fire Wings kämpferisch überzeugen, brachten sich durch eine schwache Chancenverwertung um den Lohn. Die Gastgeber nutzten die sich bietenden Möglichkeiten konsequenter und lagen nach dem ersten Spieldrittel 2:0 in Führung. Der Mittelabschnitt wurde zur Kopie der ersten zwanzig Minuten. Die Schwenninger rackerten, erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, die Tore erzielte Zweibrücken. Drei Treffer der Gastgeber brachten sie mit 5:0 bis zur zweiten Pause in Front. Damit hatte Torhüter Fabian Hoppe genug, Daniel Herzog übernahm im Schlussdrittel den Platz zwischen den Pfosten. In der 42. Minute erzielte Mike Soccio auf Zuspiel von Stefan Schäfer das längst fällige erste Tor für die Fire Wings. Drei Minuten später stellte Zweibrücken wieder den alten Fünf-Tore-Abstand her. Stefan Schäfer konnte in der 47. Minute noch einmal auf 2:6 verkürzen. Nach zwei weiteren Treffern der Gastgeber stand der 8:2-Endstand fest.