Eishockey News

EC Eppelheim startet in die Play-offsEisbären-Duell mit Heilbronn

Die Topscorer beider Teams: Korte und Semlow sowie Schreyer und Rupp. (Foto: EC Eppelheim)Die Topscorer beider Teams: Korte und Semlow sowie Schreyer und Rupp. (Foto: EC Eppelheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Heilbronner Eisbären konnten dabei erstmals seit fünf Jahren nicht den Hauptrunden-Sieg einfahren, den man in diesem Jahr dem SC Bietigheim-Bissingen 1b überlassen musste. Da Heilbronn mit Stefano Rupp, Claudio Schreyer, Jörg Filobok und Sven Breiter gleich mit vier Spielern in den Top-10 der Scorerliste vertreten ist, verwundert es wenig, dass man mit 6,6 Treffern pro Spiel klar die beste Liga-Offensive stellt. Im Gegensatz zu den Vorjahren kann die EHC-Defensive allerdings mit einem Gegentorschnitt von 3,9 Toren im Schnitt nur knapp auf Rang vier rangieren. Stammgoalie Patrick Seeger hat sich im Saisonverlauf jedoch zunehmend gesteigert und ist nun auf Rang sechs der Torhüter-Wertung zu finden.

Seit Einführung der Play-offs in der Saison 2011/12 war der EHC in zwölf Serien am Start, wovon nur zwei verloren gingen (Finale im Vorjahr und Halbfinale 2011/12), wobei man von in Spielen nur vier Niederlagen erlitt.

Der ECE hingegen tritt seine vierte Play-off-Beteiligung an. Nach zwei Niederlagen im Halbfinale 2013 (gegen Heilbronn), dem glatten Viertelfinal-Aus 2015 gegen Hügelsheim gelang im Vorjahr der bislang einzige Play-off-Erfolg in Spiel 1, wobei man auch diese Serie gegen den späteren Meister EHC Zweibrücken am Ende verlor.

Die Favoritenrolle scheint klar verteilt. Doch in der Hauptrunde konnte der ECE zumindest in den beiden Heimspielen den EHC durchaus ärgern, gewann Spiel eins nach turbulentem Verlauf knapp mit 8:7, ebenso knapp musste man sich in Spiel drei jedoch mit 4:5 geschlagen geben. Lediglich im Spiel in Heilbronn sprang ein klarer Sieg für den EHC heraus. Dieses Spiel sollte in der gesamten Hauptrunde allerdings das einzige Auswärtsspiel ohne Punktgewinn bleiben, und wenn es nach den Eppelheimer Eisbären geht, darf diese Bilanz nach Spiel eins am Freitag gerne Bestand haben.