Greg Poss ist erfolgreich im Sunshine State. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)

Er lebt seit einiger Zeit in Florida und lässt rund 23 meist um die 20 Jahre alte Burschen für sich rennen. Und wenn die mal Freizeit haben, lässt es sich im Sunshine State gut aushalten. Dass der Altersdurchschnitt bei den Zuschauern der Florida Everblades in der ECHL, die Poss seit dieser Saison trainiert, besonders hoch ist, hat wohl nur etwas mit den Klischees über Florida zu tun. Richtig ist aber, dass Poss mit seinem Team erfolgreich ist.

Poss trainiert also seit dieser Saison in der ECHL, in der Liga also, in der auch Philipp Grubauer (South Carolina Stingrays) und Timo Pielmeier (Elmira Jackals) das Jahr verbracht haben. Der frühere DEB-Trainer mit einem jungen Team als Fünfter der Eastern Conference die Play-offs erreicht. In 72 Spielen gelangen ihnen 39 Siege und 26 Niederlagen (zwei Overtime-Niederlagen und fünf Penalty-Niederlagen). Zudem waren sie mit 260 geschossenen Toren das zweiterfolgreichste Team der Liga hinter den Kalamazoo Wings.

In den Play-offs geht’s nun für Greg Poss weiter. In 13 gespielten Partien mussten die Everblades nur zweimal als Verlierer vom Eis – und maschierten geradezu in der vergangen Nacht ins Finale um den Kelly-Cup der ECHL. Dort treffen sie auf die Las Vegas Wranglers, die ebenfalls elf Siege in 13 Spielen einfuhren.

Das erste Spiel der Finalserie wird am 14. Mai in Las Vegas ausgetragen. Hockeyweb wird weiterhin berichten.  

am 6. Mai 2012 | folgen auf : facebook · twitter · google+

Das könnte Sie auch interessieren

Die Deutschen und die Schweizer boten sich einen intensiven Kampf. (Foto: Imago)Knappe Niederlage gegen die Schweiz0:1! Kampf wurde nicht belohntAngesichts der Art, wie sich die deutsche Mannschaft im WM-Spiel gegen die Schweiz präsentiert hat, bleibt festzustellen: Das Team hat sich für das 0:10 rehabilitiert. Dennoch wird es schwer für die Nationalmannschaft. Trotz großen Kampfs gab es eine 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)-Niederlage gegen die Schweiz. Defensiv gut, nach vorne zu wenige Ideen.Dennis Endras hielt die Franzosen aus. (Foto: Imago)Nur die drei Punkte gegen Frankreich sorgen für ErleichterungDemütigung für deutsches Eishockey-Team0:10 gegen Kanada - doch schon der Dusel-Sieg gegen Frankreich offenbarte eklatante Mängel.
Mit einem Euro dabeiEishockey-Wetten mit TipicoInternationales Top-Wetten-Angebot: Live-Wetten und 100 Euro Willkommensbonus!Patrick Reimer (rechts) und Co. gaben alles, unterlagen Tschechien aber knapp mit 2:4. (Foto: Imago)Deutschland unterliegt Tschechien mit 2:4Viertelfinale passé – aber alles gegebenIm Kampf um einen Platz im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaften in Tschechien begann das deutsche Team auf Augenhöhe mit den favorisierten tschechischen Gastgebern. Doch trotz zweimaliger Führung und eines aufopferungsvollen Spiels gab es am Ende eine 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)-Niederlage. Damit ist auch das Viertelfinale nicht mehr zu erreichen.Jaromir Jagr nach dem Siegtreffer gegen Finnland im Viertelfinale. (Foto: Imago)Gastgeber vor dem Halbfinale gegen KanadaGanz Tschechien liegt Jaromir Jagr zu FüßenDer 43-jährige Angreifer hat sein Land ins Halbfinale der Eishockey-WM geführt. Dort aber warten heute Top-Favorit Kanada und das „Ungeheuer vom Lake Ontario“.

Kommentare