Eishockey News

U18-Nationalmannschaft im Halbfinale des DEL-Junior CupsU17 unterliegt Schweiz

U18-Nationalmannschaft im Halbfinale des DEL-Junior CupsU18-Nationalmannschaft im Halbfinale des DEL-Junior Cups
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bundestrainer Marco Sturm: ’Nach nervösem Beginn haben sich alle Mannschaftsteile im weiteren Verlauf des Spiels deutlich steigern können und sich den Sieg in diesem wichtigen Viertelfinale verdient erarbeitet.“ Bester Spieler auf Seiten der DEB-Auswahl wurde Erik Betzold.

Tore: 1:0 (8:43 / PP1) D.Lobach (E.Betzold, E.Schitz); 1:1 (18:20) M.Kallionkieli; 1:2 (18:32) R.Turunen (L.Ring, N.Pietilä); 2:2 (21:14) E.Betzold (D.Lobach, E.Schitz); 3:2 (31:47) L.Üffing (J.Gerharz); 3:3 (37:26 / PP1) A.Korhonen (O.Etelätalo, L.Vitali); 4:3 (39:18) T.Jentzsch (G.Saakyan, L.Schinko); 4:4 (46:17) R.Heljanko (L.Ring); 5:4 (51:22) E.Betzold (E.Schitz); 5:5 (52:51) N.Pietilä (M.Lentämäli); 6:5 (54:20 / PP1) D.Wirt (E.Mike, E.Schitz). Strafen: Deutschland 8, IFK Helsinki 8.

Die deutsche U17-Nationalmannschaft unterliegt der Schweiz im zweiten Spiel des Fünf-Nationen-Turniers in Ostrava (Tschechien) knapp mit 4:5 (0:3, 2:0, 2:2).

U17-Bundestrainer Uli Liebsch: ’Nach gutem Beginn haben wir leider den Faden verloren und nach dem ersten Drittel mit 0:3 zurück gelegen. Im Mittelabschnitt konnten wir durch eine gute Leistung auf 2:3 rankommen, bevor es dann im letzten Drittel ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe war, bei dem die Schweizer letztlich das glücklichere Ende hatten.“ Bester Spieler auf Seiten der DEB-Auswahl wurde Christoph Schmidt.

Am Samstag trifft die U17-Nationalmannschaft um 15 Uhr auf die USA.

Tore: 0:1 (10:33) S.Gyger (A.Villa); 0:2 (13:01) M.Burkhalter (L.Rubin, I.Baragano); 0:3 (18:57) A.Welter (D.Schwenninger, Y.Stoffel); 1:3 (21:09) C.Schmidt (E.Lindner); 2:3 (32:28 / PP1) M.Alberg (K.Slezak, S.Gnyp); 3:3 (48:36) C.Schmidt (A.Dorsch); 3:4 (50:39) S.Gyger (I.Baragano, A.Welter); 4:4 (54:09 / PP1) N.Kinder; 4:5 (56:10) N.Fuss (I.Baragano, S.Widmer). Strafen: Deutschland 10, Schweiz 12.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft verliert das Auftaktspiel der Euro Hockey Challenge mit 0:7 (0:2, 0:3,0:2) gegen den Gastgeber Schweden.

Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: ’Die Mannschaft hat heute eine engagierte Leistung gezeigt und konnte sich von Drittel zu Drittel steigern. Für unsere Erwartungshaltung ist das Ergebnis dennoch nicht zufriedenstellend. Im morgigen Spiel gegen Russland müssen wir uns in allen Belangen steigern.“

Die nächste Partie findet am Samstag um 14 Uhr gegen Russland statt.

Tore: 0:1 (15:42) L.Johansson (S.Hjalmarsson); 0:2 (19:01) E.Nordin (E.Grahm); 0:3 (22:41) E.Lundberg (P.Winberg, H.Olsson); 0:4 (24:44) R.Stenberg (E.Nordin); 0:5 (35:00) L.Johansson (A.Borgqvist, M.Nylén-Persson); 0:6 (48:54) F.Rask (S.Neunzert); 0:7 (53:16 / PP1) S.Hjalmarsson (A.Kjellbin, A.Borgqvist). Strafminuten: Deutschland 2, Schweden 2.