Eishockey - International

02.03.2012

NLA Play-offs

Drei Überraschungen zum Auftakt in der Schweiz

von the

Österreich – und in der EBEL vertretenen Nachbarländer – sind längst in den Play-offs. Der „bergische Nachbar“ Schweiz ist nun auch die entscheidende Saisonphase eingetreten. Und wie! Zum Auftakt der Viertelfinalspiele gab es gleich drei Überraschungen.


(Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)

Lediglich der Hauptrunden-Erste EV Zug setzte sich in seinem Heimspiel gegen den EHC Biel mit 3:1 durch. Alle anderen Favoriten zogen den Kürzeren, darunter auch der HC Davos, der punktgleich mit Biel – beide hatten 98 Zähler – dem Züricher SC Lions unterlag.

Dabei war es im Duell zwischen Davos und Zürich vor 5472 Zuschauern richtig spannend. Der ZSC ging in der zehnten Minute in Führung, doch nur 13 Sekunden später hatte der HCD bereits wieder ausgeglichen. In der 23. Minute ging der Spengler-Cup-Gastgeber in Führung, doch die Schlussphase gehörte Zürich. Dem Ausgleich in der 46. Minute folgten die Siegtreffer in der 59. und 60. Minute. Domenico Pittis, der den ersten ZSC-Treffer erzielt hatte, kassierte aber noch im ersten Abschnitt eine Spieldauerstrafe.

Aber auch für den EV Zug war es kein leichter Auftakt beim 3:1 gegen Biel. Umso erleichterter waren die 6824 Fans, solange sie es mit dem EVZ hielten. 6285 Zuschauer waren dabei, als die Kloten Flyers dem SC Bern mit 2:3 unterlagen. Auch hier drehten die Gäste die Partie erst in der Schlussphase. Der HC Lugano führte beim HC Fribourg-Gottéron schon mit 3:1, ehe die Gastgeber noch auf 2:3 verkürzten. 6800 Fans waren im Stadion.

Gleichzeitig haben auch die Play-outs begonnen – das Schweizer Äquivalent zu Play-downs, die wie die Play-offs im Best-of-Seven-Modus ausgetragen werden. Der Verlierer der 2. Play-out-Runde muss in der Relegation gegen den Meister der NLB antreten. Servette Genf unterlag zum Auftakt der 1. Runde den Rapperswil-Jona Lakers mit 2:3. Loic Burkhalter traf erst 47 Sekunden vor dem Ende zum Sieg für die Gäste. Die SC Langnau Tigers gewannen mit 4:3 nach Verlängerung gegen den HC Ambri-Piotta. Joël Genazzi beendete das Spiel in der 76. Minute.

Eishockey - Weitere Meldungen


 


Unsere
Partner
Sportwetten Infos: Wettbasis.com
Sport Experten: Sportlivetipps.de

Fotoagenturen:
STOCK4press IHP-24 ISPFD

 
V.i.S.d.P.: Friedhelm Thelen - IMPRESSUM