Wladimir Krutow wurde ihm Ramhen der WM 2010 in Deutschland in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)

Mit Igor Larionow und Sergej Makarow bildete er die sogenannte „KLM-Reihe“ – diese drei Spieler wurden als Sturmtrio bereits zu aktiven Zeiten zur Legende. Schon in jungen Jahren war Krutow (in der englischen Umschrift Vladimir Krutov) Bestandteil der Nationalmannschaft der Sowjetunion. Alleine die Medaillensammlung dieses Ausnahmespielers ist beeindruckend. Einmal wurde er mit der UdSSR Junioren-Weltmeister. Fünfmal gewann er schließlich in den Achtziger Jahren mit der Sbnornaja die A-Weltmeisterschaft. Dazu kommt der Triumph im Canada-Cup 1981, zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1984 und 1988 sowie Silber 1980. Häufig gehörte er Allstar-Teams der großen Turniere an. Nachdem er bereits in den Achtigern in die russische und sowjetische „Hall of Fame“ aufgenommen worden war, ehrte ihn die International Icehockey Federation im Rahmen der WM 2010 in Deutschland auf gleiche Weise.

Als Spieler wurde er elfmal Meister mit ZSKA Moskau. Im Trikot der UdSSR erzielte er in 123 Spielen 89 Tore und 75 Vorlage, zusammen also herausragende 164 Punkte.

In der Saison 1989/90 wechselt er zu den Vancouver Canucks, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Danach lief er in der Schweiz und Schweden auf.

Später wurde er Trainer bei ZSKA Moskau, gab dieses Amt aber nach einem Schwächeanfall auf.

Die Eishockeywelt verliert eine ihrer großen Legenden.

am 6. Juni 2012 | folgen auf : facebook · twitter · google+

Das könnte Sie auch interessieren

Die Termine der deutschen TeamsSpielplan der CHL veröffentlicht Am letzten Mittwoch wurden in Prag die 16 Gruppen der CHL-Saison 2015/16 ausgelost, heute wurde die Champions Hockey League den Spielplan veröffentlicht. Wir haben die Spiele der sechs deutschen Vertreter zu einer Übersicht zusammengefasst.Patrick Reimer jubelt nach dem Siegtreffer. (Foto: Imago)Presseschau vom DeutschlandspielEng und glücklich – so sieht die Presse den WM-AuftaktAuch bei dieser Weltmeisterschaft führen wir unsere Presseschau zu den Spielen der deutschen Mannschaft fort. Im Großen und Ganzen ist man sich einig: Das Spiel war eine enge Angelegenheit und am Ende hatte das DEB-Team mehr Glück. Leider geht die herausragende Leistung von Dennis Endras dabei fast unter.
Mit einem Euro dabeiEishockey-Wetten mit TipicoInternationales Top-Wetten-Angebot: Live-Wetten und 100 Euro Willkommensbonus!Christoph Brandner ist als Co-Trainer für Team Österreich tätig. (Foto: Imago)Christoph Brandner ist Co-Trainer der Nationalmannschaft ÖsterreichsMeister-Pinguin bangt um KlassenerhaltDer frühere KEV-Angreifer Christoph Brandner ist bei der Weltmeisterschaft Assistenztrainer vom Team Österreich. Die Krefeld Pinguine hat er weiter fest im Blick.Jaromir Jagr ließ die Halle beben. (Foto: Imago)WM kompaktRussland im Halbfinale – Tschechien dank Jagr ebenfallsRussland kassierte zwar nach einer 3:0-Führung gegen Schweden noch den Ausgleich, steht nach dem 5:3-Sieg aber dennoch im Halbfinale der Weltmeisterschaft. In einem intensiven Duell mit Vizeweltmeister Finnland setzte sich Tschechien ebenfalls mit 5:3 durch – auch weil Superstar Jaromir Jagr zweimal traf und so die Halle beben ließ. Im Halbfinale am Samstag trifft die Tormaschine Kanada auf Tschechien, die USA bekommen es mit Russland zu tun.

Kommentare