Eishockey - KHL

21.03.2012

KHL-Play-offs kompakt

Mytischtschi erzwingt sechstes Spiel

von Matthias Eckart

Atlant stand in St. Petersburg vor dem Aus, überraschte den Favoriten jedoch mit einem starkem Auswärts-Auftritt. Dynamo Moskau drehte ebenfalls mit einem Sieg in der Fremde die Serie gegen Nischni Nowgorod.


West-Konferenz:

SKA St. Petersburg (1) – Atlant Mytischtschi (4)
Serie: 3:2 (4:0; 7:1; 1:2 i.V.; 5:1; 1:3)

Wer hätte das gedacht? Anstatt, wie wohl von den meisten Beobachtern erwartet, sich dem großen Favoriten zu beugen und in die Sommerpause zu verabschieden, stemmte sich Atlant Mytischtschi mit einem überraschenden 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Auswärtssieg vor 11.700 Zuschauern in St. Petersburg erfolgreich gegen das drohende Saisonende. Zwar erzielten Jewgenij Nurislamow (14.), Ilja Kablukow (34.) und Branko Radivojevic (60.) die zum Sieg unerlässlichen Treffer, den Grundstein zu Atlants Erfolg legte jedoch Keeper Konstantin Barulin. Russlands Nationaltorhüter stoppte 41 Schüsse auf sein Gehäuse, nur den Überzahltreffer von Patrik Thoresen (18.) zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich vermochte er nicht zu verhindern. Am Freitag kann Atlant die Serie in heimischer Kulisse mit einem weiteren Sieg sogar ausgleichen. Oder wird SKA dann wieder auf fremden Eis seiner Favoritenrolle leichter gerecht?

Torpedo Nischni Nowgorod (2) – Dynamo Moskau (3)
Serie: 2:3 (0:1; 3:2 i.V.; 4:3 i.V.; 2:3; 2:4)

Dynamo Moskau ist das Drehen seiner Serie am Mittwoch bereits gelungen: Vor 5.600 Zuschauern siegten die Moskoviter Dank eines starken Mitteldrittels in Nischni Nowgorod mit 4:2 (1:1, 0:3, 0:1). Zwar ging Torpedo schon in der 1. Spielminute durch Alexej Ugarow mit 1:0 in Führung, spätestens aber mit Jakub Klepis' Ausgleich (8.) übernahmen die Hauptstädter in der Partie das Kommando. Im zweiten Drittel schlug sich das auch in Zählbarem nieder: Michail Anisin (27.) mit seinem schon achten Play-off-Tor, Marek Kvapil (28.) und Ilja Gorochow (39.) ließen die Gäste auf 4:1 davon ziehen. Jewgenij Warlamow (53.) konnte für Torpedo lediglich noch auf 2:4 verkürzen. Dynamo führt die Serie nun an und kann in Spiel sechs am Freitag in Moskau den Sack seinerseits zubinden. 

Ost-Konferenz:

Traktor Tscheljabinsk (1) – AK Bars Kasan (4)
Serie: 3:1 (3:1; 2:1; 1:2 i.V.; 3:2)

Avangard Omsk (2) – Metallurg Magnitogorsk (3)
Serie: 3:1 (0:1 i.V.; 5:2; 3:1; 5:3)

Eishockey - Weitere Meldungen


 
Olaf Edigs Kult-Ticker

Frank Bröker öffnet für Sie in drei Lesedritteln das Museum unvergessener Momente der deutschen Eishockeygeschichte und führt Sie aus der Sicht des Fans stilsicher auf das glatte Parkett sportlicher Spektakel.
Aber eines sollten Sie vorab wissen: Eishockey in Deutschland war und ist, egal zu welcher Zeit, nichts für schwache Nerven. 

Das Buch könnt ihr für 15,90€ HIER bestellen!





Unsere
Partner
Fotoagenturen:
STOCK4press IHP-24 ISPFD

V.i.S.d.P.: Friedhelm Thelen - IMPRESSUM