Italien zurück auf der SiegerstraßeB-WM: 3:0-Sieg gegen Kasachstan

Die Italiener lieferten gegen Kasachstan ein bärenstarkes Spiel ab. (Foto: Guido Tonelli)Die Italiener lieferten gegen Kasachstan ein bärenstarkes Spiel ab. (Foto: Guido Tonelli)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Squadra Azzurra legte los wie die Feuerwehr und belagerte das Tor von Henrik Karlsson von Beginn an und belohnte sich in der sechsten Spielminute. Karlsson im Tor der Kasachen konnte einen Schuss von Tomasso Goi nur nach vorne abwehren, wo der in Salzburg spielende Peter Hochkofler stand und mühelos zum 1:0 einschieben konnte. Weiter nach vorne ging es für die Südeuropäer und diese belohnten sich ein weiteres Mal in der zehnten Spielminute. Markus Gander konnte an der Bande den Puck erkämpfen, spielte hinter das Tor auf Marco Insam, der sah, dass Diego Kostner im Slot stand, im zweiten Versuch konnte dieser dann Karlsson überwinden und die 2:0-Führung der Italiener erzielen.

Auch im zweiten Drittel waren die Spieler um Kapitän Armin Helfer tonangebend, machten Druck nach vorne und hielten geschickt die Kasachen vom eigenen Tor fern. Nach 26 Minuten kam die Scheibe über den in Kassel spielenden Alex Lambacher und Ivan DeLuca an die blaue Linie zu Sean McMonagle, der zog ab, und sein Schuss wurde von einem Verteidiger noch leicht abgefälscht, landete aber zum 3:0 im Tor. Die Italiener nutzen dann keine der sich bietenden Chancen und gingen mit dem Drei-Tore-Vorsprung in die letzte Pause.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Italiener die Führung, ohne sich groß in Gefahr zu bringen, bis zur 50. Minute. Dann zogen sich die Squadra Azzurra acht Strafminuten innerhalb kürzester Zeit und brachten die Osteuropäer wieder ins Spiel. Der stark haltende Andreas Bernard im Tor und das gut funktionierende Penaltykilling hielten hinten die Null und sorgten für den verdienten 3:0-Erfolg.

Nach jedem Spiel bei dieser WM steht der für die Bayreuth Tigers in der DEL2 spielende Jan Pavlu Hockeyweb Rede und Antwort:

Jan Pavlu: „Heute haben wir das bisher beste Spiel der WM gezeigt. Wir haben sehr stark angefangen, bestimmt auch weil wir in der Vorbereitung schon zweimal gegen Kasachstan gespielt haben und wussten, wo ihre Stärken liegen, und gut vorbereitet waren. Den gestrigen freien Tag haben wir  zum Akkuaufladen genutzt und konnten heute ein hohes Laufpensum liefern und haben den Gegner gut unter Druck gesetzt. Diesmal haben wir auch unsere Chancen genutzt und konnten direkt mit 2:0 in Führung gehen und dadurch viel Selbstvertrauen mitnehmen. Auch im zweiten Drittel konnten wir so weitermachen und wussten, dass ihre Stärke das Powerplay ist und haben das gut vermieden. Selbst wenn sie im Powerplay waren, haben wir heute ein bockstarkes Penaltykilling gespielt. Andi im Tor hatte heute auch einen absoluten Sahnetag. Leider haben wir uns selbst in den letzten zehn Minuten in Bedrängnis gebracht und unnötige Strafen gezogen. Der Sieg war sehr, sehr wichtig.“

DEB-Team tritt in der Gruppe B in Košice an
WM 2019: Deutschland gegen Kanada, USA und Finnland

Einteilung der Vorrunde wurde auf Basis der nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2018 aktuellen IIHF-Weltrangliste festgelegt....

Episches WM-Finale: Presse verneigt sich vor den Eidgenossen. Auch im Land des Weltmeisters.
Schweiz spielte mit dem Herzen so groß wie das Matterhorn!

Der Triumph bleibt der Schweiz verwehrt. Dennoch erntete sie viel Lob....

Nach dem Sensations-Sieg gegen Finnland wollen die Eidgenossen auch im Halbfinale überraschen
WM: Schweiz will Kanada an den Kragen

Euphorie ist riesengroß. Zuversicht vor dem Duell mit dem 26-maligen Weltmeister....

Red Bull München, Eisbären Berlin und Thomas Sabo Ice Tigers dabei
CHL-Gruppen sind ausgelost

​Am Mittwochnachmittag wurden die Gruppen für die Saison 2018/19 in der Champions Hockey League ausgelost. Aus der DEL hatten sich der EHC Red Bull München, die Eisb...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über das Vorrunden-Aus der olympischen Siberhelden
WM: Deutschland ist keine Sensationsmaschine

Drama? Nein! Zurück in der Realität. Bundestrainer Marco Sturm ist kein Fantast. ...