Italien verliert gegen den AngstgegnerB-WM: Immer wieder Ungarn

(Foto: Guido Tonelli)(Foto: Guido Tonelli)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei legten die Italiener aber einen richtig guten Start hin und führten nach fünf Minuten. Auf Zuspiel von Luca Zanatta und Simon Kostner traf Tomasso Traversa zur 1:0-Führung. Die Azzurri wollten direkt nachlegen und spielten weiter mit viel Laufaufwand verbunden auf das Tor von Adam Vay, der alleine im ersten Drittel 15 Schüsse abwehren musste, doch es fiel kein weiteres Tor mehr. Dabei hatten die Südeuropäer noch gute Chance aber die letzte Konsequenz fehlte.

Im zweiten Drittel brachte Andrew Sarauer die gut besuchte Halle bereits nach 1:17 Minute zum Jubeln mit seinem Ausgleich zum 1:1. Der größte Aufreger  der Partie passierte in Minute 31. Thomas Goi erzielte ein Tor, mit seinem Schuss traf der Stürmer der Italiener einen ungarischen Verteidiger und der Puck flog über diesen, seinen Nebenmann sowie über Torwart Adam Vay. Der eine Schiedsrichter entschied sofort auf Tor und während die Italiener das vermeintliche 2:1 bejubelten, entschied der andere Schiedsrichter, ohne den Videobeweis hinzuzuziehen, auf zwei Minuten gegen Armin Hofer, der an der Szene aber nicht beteiligt war. Die Proteste der Italiener blieben ohne Erfolg, also ging es mit dem Stand von 1:1 und Powerplay Ungarn weiter. Thomas Larkin, Verteidiger im Dienste der Mannheimer Adler, brachte dann in Unterzahl in der 32. Minute die Squadra Azzurra wieder mit 2:1 in Führung, diesmal galt der Treffer. Die Freude hielt nicht lange, nicht mal 60 Sekunden später konnten die Gastgeber ihr Powerplay nutzen und zum 2:2 ausgleichen, Janos Vas konnte Andreas Bernard im Tor der Italiener bezwingen. So ging es mit 2:2 ins letzte Drittel.

Waren die ersten beiden Abschnitte von viel Offensive geprägt, waren nun beide darauf bedacht keinen Fehler zu machen und beide Mannschaften lauerten auf ihre Chance. Ihre erste Chance nutzen die Ungarn in der 42. Minute und erhöhten auf 3:2. Italien erspielte sich zwei gute Chancen im Anschluss durch Thomas Goi und Giulio Scandella, doch der Puck fand den Weg ins Tor nicht. Die Azzurri spielten mit Bedacht und erhöhten den Druck, nahmen auch Andreas Bernard vom Eis aber der Ausgleich wollte nicht fallen. So gewinnt Ungarn sein erstes Spiel bei der diesjährigen WM.

Auch nach diesem Spiel stand Jan Pavlu, der Verteidiger der Bayreuth Tigers Hockeyweb Rede und Antwort: „Die Atmosphäre heute war toll, es hat viel Spaß gemacht heute zu spielen. Wir konnten aber im ersten Drittel das spielen, was wir wollten, konnten viel Druck ausüben und konnten dadurch auch das 1:0 machen. Hatten dann auch genug Chancen auf das 2:0, das uns nicht gelungen ist. Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen und wir bekommen das 1:1. Dann kam es zu der komischen Szene, die wir nicht nachvollziehen können, wir sehen sogar auf dem Videowürfel, dass das Tor regulär war und es eigentlich 2:1 für uns hätte stehen müssen. Anstatt des Tores bekommen wir eine Strafe. Klar gehen wir mit 2:1 in Unterzahl in Führung, aber im nächsten Wechsel kassieren wir das 2:2. Wir haben trotzdem weitergespielt und kamen ja auch zu guten Chancen, hatten aber keinen Erfolg. Im letzten Drittel haben wir auf unsere Chance gewartet, die kamen, konnten die aber nicht nutzen. Dann bekommen wir das 2:3 und wir versuchen alles für das 3:3, was nicht hat sein sollen. Wir müssen den freien Tag jetzt nutzen, um den Kopf frei zu bekommen und dann gegen Kasachstan wieder Vollgas geben.“

Italien hatte am Dienstag frei und muss am Mittwoch gegen Kasachstan ran, das mit 6:1 gegen Großbritannien erfolgreich war.

DEB-Team tritt in der Gruppe B in Košice an
WM 2019: Deutschland gegen Kanada, USA und Finnland

Einteilung der Vorrunde wurde auf Basis der nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2018 aktuellen IIHF-Weltrangliste festgelegt....

Episches WM-Finale: Presse verneigt sich vor den Eidgenossen. Auch im Land des Weltmeisters.
Schweiz spielte mit dem Herzen so groß wie das Matterhorn!

Der Triumph bleibt der Schweiz verwehrt. Dennoch erntete sie viel Lob....

Nach dem Sensations-Sieg gegen Finnland wollen die Eidgenossen auch im Halbfinale überraschen
WM: Schweiz will Kanada an den Kragen

Euphorie ist riesengroß. Zuversicht vor dem Duell mit dem 26-maligen Weltmeister....

Red Bull München, Eisbären Berlin und Thomas Sabo Ice Tigers dabei
CHL-Gruppen sind ausgelost

​Am Mittwochnachmittag wurden die Gruppen für die Saison 2018/19 in der Champions Hockey League ausgelost. Aus der DEL hatten sich der EHC Red Bull München, die Eisb...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über das Vorrunden-Aus der olympischen Siberhelden
WM: Deutschland ist keine Sensationsmaschine

Drama? Nein! Zurück in der Realität. Bundestrainer Marco Sturm ist kein Fantast. ...