Eishockey erklimmt den EiffelturmEishockey in 57 Meter höhe

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es scheint unglaublich, ist aber wahr: Auf dem Pariser Eiffelturm wird in den nächsten Wochen Eishockey gespielt. Bis zum 19. Februar können die Besucher der weltberühmten Sehenswürdigkeit den schnellsten Mannschaftssport der Welt hautnah kennenlernen und selbst erfahren. Dazu wurde eigens ein echter Eishockey-Ring mit einer Größe von rund 200 Quadratmetern errichtet, und zwar in luftiger Höhe von 57 Metern auf der ersten Aussichtsplattform des Eiffelturms.

Natürlich steht die außergewöhnliche Aktion ganz im Zeichen der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft. Touristen und Einheimische werden somit schon jetzt auf das Turnier eingestimmt, welches erstmals auf die gemeinsame Bewerbung zweier Nationen hin vergeben wurde. Auf dem Eiffelturm wird es aber nicht bei der WM-Optik des Eisrings belassen. Vielmehr werden Eishockey-Trainer im Einsatz sein, die allen Interessierten das Spiel näher bringen: Von der Schlittschuhtechnik, der Handhabung des Materials bis zu den Regeln. Das Schöne für die Besucher des Eiffelturms: Es entstehen keine Extrakosten. Wer einmal den Eintritt bezahlt hat, kann an den Eishockey-Aktivitäten gratis teilnehmen. Ausrüstung und Schlittschuhe, die es in den Größen 25 bis 47 gibt, stehen den Besuchern ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Die Eishockey-Sessions finden bis zum 2. Januar an vier Tagen in der Woche statt (Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag, außer am 31.12.). Danach noch bis zum 19. Februar 2017 zweimal wöchentlich (Mittwoch, Samstag) – jeweils von 14 bis 16 Uhr. Geöffnet ist die Eisfläche täglich von 10.30 bis 22.30 Uhr.

DEB-Team tritt in der Gruppe B in Košice an
WM 2019: Deutschland gegen Kanada, USA und Finnland

Einteilung der Vorrunde wurde auf Basis der nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2018 aktuellen IIHF-Weltrangliste festgelegt....

Episches WM-Finale: Presse verneigt sich vor den Eidgenossen. Auch im Land des Weltmeisters.
Schweiz spielte mit dem Herzen so groß wie das Matterhorn!

Der Triumph bleibt der Schweiz verwehrt. Dennoch erntete sie viel Lob....

Nach dem Sensations-Sieg gegen Finnland wollen die Eidgenossen auch im Halbfinale überraschen
WM: Schweiz will Kanada an den Kragen

Euphorie ist riesengroß. Zuversicht vor dem Duell mit dem 26-maligen Weltmeister....

Red Bull München, Eisbären Berlin und Thomas Sabo Ice Tigers dabei
CHL-Gruppen sind ausgelost

​Am Mittwochnachmittag wurden die Gruppen für die Saison 2018/19 in der Champions Hockey League ausgelost. Aus der DEL hatten sich der EHC Red Bull München, die Eisb...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über das Vorrunden-Aus der olympischen Siberhelden
WM: Deutschland ist keine Sensationsmaschine

Drama? Nein! Zurück in der Realität. Bundestrainer Marco Sturm ist kein Fantast. ...