Eishockey News

Mannheimer verlieren furioses Spiel gegen Lugano in Overtime3:4-Overtime-Niederlage

Der Torschütze zum 3:2, Marcus Kink (Foto: Imago) Der Torschütze zum 3:2, Marcus Kink (Foto: Imago)

In der letzten Spielminute traf Zackrisson für Lugano zum 3:3 Ausgleichstreffer. 

Der Start in dieses Spiel gehörte den Mannheimern. Nach knapp zehn gespielten Minuten traf David Wolf im Powerplay zur 1:0 Führung, mit dem beide Mannschaften in die erste Drittelpause gingen. 

Im zweiten Drittel kamen die Schweizer zurück, Bertaggia und Brunner sorgten für die zwischenzeitliche Führung für den HC Lugano. Kurz vor Ende des zweiten Drittels kam der erste späte Treffer, als MacMurchy drei Sekunden vor Ablauf des zweiten Drittels den 2:2 Ausgleichstreffer erzielte. 

Im letzten Spielabschnitt entwickelte sich ein dramatisches Spiel. Nach 44 Spielminuten traf Marcus Kink zur 3:2 Führung, ehe Zackrisson acht Sekunden vor dem Ende mitten ins Mannheimer Herz feuerte. 

In der dritten Spielminute der Overtime nutzten die Schweizer dann ein Powerplay, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. 

Damit qualifiziert sich Lugano für die nächste Runde. Die Mannheimer hingegen haben gegen den finnischen Klub Tappara alles in der eigenen hand (Mannheim 4 Punkte, Tappara 3 Punkte).