Eishockey News

JYP Jyväskylä gewinnt die Champions Hockey League2:0 bei Växjö Lakers HC

JYP Jyväskylä hat erstmals den Titel in der Champions Hockey League gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)JYP Jyväskylä hat erstmals den Titel in der Champions Hockey League gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor ausverkauftem Haus, 5750 Fans waren im Stadion, davon etwa 500 Finnen, entwickelte sich von Anfang an ein äußerst taktisch geprägtes, sehr konzentriertes defensives Spiel zweier skandinavischer Topteams. Der deutsche Stürmer von Växjö, Dominik Bokk, war übrigens von Trainer Sam Hallam nicht aufgestellt worden. So war es dann auch kein Wunder, dass es nach 20 Minuten immer noch 0:0 hieß. Im zweiten Drittel verstärkte Växjö sein offensives Spiel, aber Spieler wie Rosen, Caluf und Shinnimin konnten ihre Chancen nicht nutzen. Dann kassierte Växjö in der 35. Minute das 0:1, als Joonas Nättinen bei Überzahl den schwedischen Goalie Viktor Fasth mit einem Handgelenkschuss überraschte.

Auch im dritten Drittel griff Växjö immer wieder an, kam letztendlich auf ein Schussverhältnis von 51:34, verzweifelte jedoch an der finnischen Abwehr mit einem überragenden Torwart Jussi Olkinuora. Als in der 52. Minute doch noch das vermeintliche 1:1 durch Martinsson gefallen war, annullierte das Schiedsrichter-Duo Lemelin/Piechaczek das Tor wegen Torwartbehinderung. Auch in der etwas hektischen Schlussphase, als beide Mannschaften noch je eine Strafe kassierten, blieben die Finnen cool, hatten jedoch 20 Sekunden vor Schluss riesiges Glück, als Caluf aus höchstens zwei Metern Entfernung am rechten Schoner des finnisches Keepers scheiterte. Im Gegenzug gelang Kolehmainen mit einem Empty-Netter die umjubelte Entscheidung zu Gunsten von Jyväskylä.