Miners Oberhausen sind Meister der 2. Bundesliga8:4 im dritten Finalspiel gegen Krefeld

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams standen bereits als Bundesliga-Aufsteiger fest. Dementsprechend ruhig ließen es die beiden Teams auch in den Finalspielen angehen. Selten gab es wohl nur vier Strafen in einem dritten und alles entscheidenden Finalspiel um die Meisterschaft. So verlief das Spiel auch relativ gelassen. Die Miners starteten mit einem schönen Kombinationsspiel und kamen in der zweiten Minute durch Andreas Klein zur 1:0-Führung. Allerdings nur etwas mehr als eine Minute später glichen die Gäste aus Krefeld durch Jannik Kleindienst aus.
Im zweiten Drittel drehten die Krefelder kurz auf und zogen in nur einer Minute mit drei Toren davon. Das war für einige Bergleute ein Zeichen. Sebastian Schneider und Denis Nimako sorgten in den zweiten zehn Minuten des zweiten Drittels für den erneuten Ausgleich. Im letzten Drittel drehten die Miners dann das Spiel zu ihren Gunsten. Zuerst schoss Oliver Püllen mit dem Game-Winning-Goal in der 49. Spielminute die 5:4-Führung, danach legten erneut Sebastian Schneider, Andreas Klein und zum Abschluss Marc Teutloff nach.
In der kommenden Saison starten die Miners am 4. März in ihr Abenteuer 1. Bundesliga. Gegner werden die Crash Eagles Kaarst sein, die aktuell in der ersten Liga im Finale gegen die Rockets Essen stehen. Das zweite Heimspiel findet erst am 23. April statt. Gegner sind dann die Rockets Essen im Ruhrpott-Derby.  

Rheinos gewinnen mit 4:3
Bissendorfer Panther mit guter Leistung, aber ohne Punkte gegen Köln

​Wie so oft zogen die Bissendorfer Panther gegen den HC Köln-West Rheinos in der Skaterhockey-Bundesliga den Kürzeren und verloren die Partie am Samstag vor heimisch...

Vier Tore in 1:58 Minuten
IHC Atting holt in verrücktem Spiel drei Punkte

​„So etwas habe ich noch nicht erlebt“. Markus Alzinger, Coach des IHC Atting, musste am Samstag in Donaustauf gegen 19.45 Uhr erst einmal tief durchatmen, als der S...

Doppelwochende in Bayern
Rhein-Main Patriots weiter mit Mini-Kader am Start

​Personell gibt es einfach kein Durchatmen bei den Rhein-Main Patriots. Aktuell sechs Verletzte und drei berufsbedingte Ausfälle lassen den Kader des Skaterhockey-Zw...

Ungewohnte Bullyzeit
Bissendorfer Panther treffen mit Rumpftruppe auf Köln

​Am kommenden Samstag gibt der nächste Titelaspirant auf die Deutsche Meisterschaft in der Skaterhockey-Bundesliga, der HC Köln-West Rheinos, seine Visitenkarte in M...

Pokal-Viertelfinale: Kaarst reist in den Breisgau
Crash Eagles müssen bei den heimstarken Freiburgern ran

​Bei den Breisgau Beasts in Freiburg treten die Crash Eagles Kaarst am kommenden Sonntag an und wollen den Einzug ins Halbfinale des ISHD-Pokals erreichen. ...