Eishockey News

CSC unterliegt cleveren SamuraisIserlohn gewinnt mit 5:4

CSC unterliegt cleveren SamuraisCSC unterliegt cleveren Samurais
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Samurai bekamen nach 16 Sekunden den Ball nicht aus der eigenen Hälfte, Fehlpass direkt auf die Kelle von Max Zillen, der nicht lange fackelte, 1:0. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit kleineren Chancen auf beiden Seiten. In der zehnten Minute dann eine etwas undurchsichtige Situation, der Ball kommt irgendwie auf den linken Flügel, wo ein Iserlohner Stürm freisteht und oben rechts zum Ausgleich trifft. In der 13. Minute mussten die Bears dann in Unterzahl agieren, eine gefährliche Situation gegen die Samurai. Die Unterzahl hatten die Skating Bears gerade überstanden, da holten sie sich die nächste Strafe. Das rächte sich dann in der 16. Minute mit dem 1:2 durch Noel Riepe. Die Bears bemühten sich wieder ins Spiel zu kommen, hatten aber Mühe durch die eng stehenden Gäste durchzukommen. Doch vor der Pause tat sich nichts mehr.

Und wieder ging es schnell zu Beginn des zweiten Drittels, nur diesmal auf der anderen Seite, Iserlohn erhöhte auf 3:1, als Noel Riepe nach 25 Sekunden einen Abpraller von der Rückwand über die Linie drückte. Doch die Bears zeigten sich keineswegs geschockt. Eine schöne Kombination über Jan Lankes und Wasja Steinborn vollstreckte Gerrit Ackers zum 2:3. Und die Bears setzten nach, erspielten sich schnell ein paar Chancen, hatten dabei aber Pech im Abschluss. Iserlohn konterte und stellte den alten Abstand wieder her, 2:4. Nun hatten die Bears dann doch den Faden verloren die Samurai hatten nun mehr vom Spiel und erhöhten in der 29. Minute auf 5:2 durch Noel Riepe. In der 31. Minute hatten dann die Skating Bears zum ersten Mal in der Partie Überzahl. Das machten die Bears dann auch stark, Max Zillen legte auf Gerrit Ackers, der am kurzen Pfosten versenkte. Die Bears waren wieder im Spiel und legten nach. In der 37. Minute kam der Ball irgendwie von Pascal Mackenstein zum freistehenden Max Zillen, der zum 4:5 eindrückte. So ging es auch in die zweite Pause.

Zu Beginn des letzten Drittels gab es kein schnelles Tor, Iserlohn machte hinten dicht und spielte viele Bälle lang raus. Die Bears bemühten sich mehr Druck auf das Gäste-Tor aufzubauen, doch Iserlohn stand weiter sehr eng und es gab kaum ein Durchkommen für die Skating Bears. Und so verrannen die Minuten, ohne dass sich Spielentscheidendes tat. Dann waren auch nur noch knappe zwei Minuten zu spielen, die Bears nahmen den Goalie raus und es wurde hektisch und die Bears kassierten eine unnötige Strafe und unterlagen letztlich verdient gegen clever spielende Samurai.

Die Crash Eagles Kaarst stehen im Finale um die Deutsche Skaterhockey-Meisterschaft. (Foto: Verein)
9:4-Erfolg in Oberhausen
Crash Eagles Kaarst stehen im Finale um die Deutsche Meisterschaft

Ein verdienter 9:4-Sieg bei den Miners Oberhausen in einem hochklassigen Spiel beschert den Crash Eagles nach 2016 die erneute Play-off-Finalteilnahme in der Skaterh...

Kaarst geht mit Sieg im Rücken in die Partie
Crash Eagles reisen zum zweiten Halbfinale nach Oberhausen

Mit einem klaren Sieg aus dem ersten Spiel im Gepäck reisen die Crash Eagles Kaarst zur zweiten Partie im Play-off-Halbfinale der Skaterhockey-Bundesliga zur den Min...

(Foto: Düsseldorf Rams)
Zum vierten Mal Ausrichter
Rams holen 2018 den U16-Europapokal nach Düsseldorf

Vom 15. bis zum 17. Juni 2018 ermitteln die zehn besten Skaterhockey-Teams Europas mit ihren Jugendmannschaften im Sportpark Niederheid den Europapokalsieger. ...

13:3 gegen Miners Oberhausen
Deutlicher Erfolg für die Crash Eagles zum Halbfinal-Auftakt

Die Crash Eagles Kaarst gehen durch einen klaren 13:3 (3:1, 4:1, 6:1)-Erfolg gegen die Miners Oberhausen in der Halbfinal-Serie der Skaterhockey-Bundesliga mit 1:0 i...

(Foto: Detlef Ross/Miners Oberhausen)
Play-off-Halbfinale beginnt
Crash Eagles Kaarst empfangen die Miners Oberhausen

Beide Teams mussten im Viertelfinale über die volle Distanz gehen. Die Crash Eagles Kaarst bezwangen Lüdenscheid in drei Spielen und die Miners Oberhausen setzten si...

9:3-Erfolg gegen Lüdenscheid
Crash Eagles Kaarst stehen im Halbfinale

„Siegen oder fliegen“ war das Motto für die Crash Eagles Kaarst und die Highlander Lüdesnscheid und die über 300 Zuschauer wurden Zeuge eines intensiven Spiels, das ...