Eishockey News

Inlinehockey-WM: USA ist Weltmeister - Deutschland verpasst Bronze knapp

Inlinehockey-WM: USA ist Weltmeister - Deutschland verpasst Bronze knappInlinehockey-WM: USA ist Weltmeister - Deutschland verpasst Bronze knapp
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die USA sind Inlinehockey-Weltmeister 2004. Der letztjährige WM-Dritte besiegte im Finale den bis dato amtierenden Weltmeister Finnland überraschend deutlich mit 9:5 Toren.

Eine Medaille knapp verpasst hat dagegen die deutsche Mannschaft. Das Team von Bundestrainer Georg Holzmann lag bis zur letzten Spielminute mit 2:1 in Führung, ehe die Schweden kurz vor Spielende noch zum 2:2 ausgleichen konnten. Das 3:2 der Schweden in der vierten Minute der Verlängerung rief aufgrund eines vorangegangenen und nicht geahndeten Fouls hitzige Diskussionen hervor.

Georg Holzmann:

„Wir waren so nah dran an einer Sensation. Als wir vor zwei Jahren die Bronzemedaille geholt haben, hatten wir einen wesentlich besser besetzten Kader. In diesem Jahr wären wir mit der Wiederholung des fünften Platzes aus dem Vorjahr schon mehr als zufrieden gewesen. Jetzt sind wir Vierter. Aber es tut natürlich schon weh, wenn man die Spiele gesehen hat. Wir haben im gesamten Turnierverlauf nur zwei schlechte Viertel gespielt. Ansonsten hat die Mannschaft vollauf überzeugt.“

Neue Seite 1

Die Abschluss-Tabellen:

A-Pool:                                         

B-Pool:


1.     

USA                                        

1. Großbritannien

2.     

Finnland                                   

2. Brasilien

3.     

Schweden                                

3. Japan

4.     

Deutschland                              

4. Ungarn

5.     

Slowakei                                  

5. Australien

6.     

Tschechien                               

6. Neuseeland

7.     

Österreich                                

7. Belgien

8.     

Slowenien                                 

8. Argentinien