Eishockey News

ICK gewinnt beide HeimspieleKönigsbrunn besiegt Germering und Landshut

Ein erfolgreiches Wochenende in der Deutschen Inlinehockey-Liga liegt hinter dem IC Königsbrunn, denn beide Heimspiele wurden gewonnen. Einem 7:4 (4:1, 1:1, 2:1, 0:1) über die Rolling Wanderers folgte am Sonntag ein 9:7 (3:1, 2:4, 2:0, 2:2) gegen die Landshut Cavaliers. Damit kann der ICK die ersten sechs Punkte der diesjährigen Saison verbuchen.

Vor allem gegen den Dauerrivalen aus Germering, bei dem der wohl beste deutsche Inlinehockeytorwart Jochen Vollmer sein Comeback feierte, wussten die Brunnenstädter von der ersten Sekunde an zu überzeugen. So wurde das erste Viertel verdientermaßen mit 4:1 gewonnen. Im weiteren Verlauf gelang es den Gästen nicht, noch einmal nennenswert Druck auf der ICK auszuüben. Erfolgreichster Punktesammler auf Seiten der Königsbrunner war Alexander Oblinger, dem zwei Tore und drei Vorlagen gelangen.

Etwas weniger souverän, aber am Ende verdient, gelang der Sieg gegen Landshut. Auch hier legte der ICK los wie die Feuerwehr und ging zügig mit 2:0 und 3:1 in Führung. Doch die Gäste, denen lediglich zwei Reihen zur Verfügung standen ließen sich nicht abschütteln. Angeführt von Spielertrainer Thomas Vogl stellten die Niederbayern erst einmal auf 3:3. Anschließend zog der ICK wieder an und auf 5:3 davon. Landshut blieb unbeeindruckt und glich noch vor der Pause aus. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich kaum etwas. Erneut waren es die Gastgeber, die wieder mit zwei Toren in Front gingen, ehe die Cavaliers zum dritten Mal zurückkamen. Beim Spielstand von 7:7 wurde die Zeit immer knapper, aber Alexander Oblinger wurde knapp 90 Sekunden vor Spielende herrlich bedient und brachte den ICK zum wiederholten Mal in Führung. Landshut riskierte anschließend alles und nahm den Torwart vom Feld. Doch anstelle des Ausgleichs war es Patrick Seifert, der den Endstand erzielte.