Eishockey News

Cavaliers reisen zum Duell der Sieglosen Landshut will endlich den Erfolg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Jetzt muss es endlich klappen! Die Inlinehockey-Truppe der Landshut Cavaliers reist hoffnungsvoll zum Auswärtsspiel der Deutschen Inlinehockey Liga (DIHL) am Sonntag (17 Uhr) beim IC Königsbrunn. Schließlich wartet der Gegner aus dem Schwäbischen genauso wie die Cavaliers noch auf die ersten Punkte dieser Saison.

Anders als die Landshuter absolvierte der ICK  jedoch bisher nur die beiden Partien gegen den Deutschen Meister Erding Crowns. Nach einer deutlichen 2:11-Auswärtsniederlage zeigte sich Königsbrunn jedoch auf heimischen Boden deutlich verbessert,  verlor aber dennoch mit 5:9.

Die Cavaliers hingegen stehen nach vier Begegnungen gegen Erding und die Rolling Wanderers Germering noch mit leeren Händen da und blicken voller Hoffnung auf die letzten beiden Vorrundenspiele gegen Königsbrunn. Dabei geht es darum die letzte Chance auf Tabellenplatz drei zu wahren.

Wollen die Landshuter im Viertelfinale (Hin- und Rückspiel) nicht gegen die Erding Crowns antreten, müssen sie beiden Partien für sich entscheiden. Dabei trifft es die Niederbayern besonders hart, dass sie mit Fabio Pfohl, Max Hofbauer und Max Brandl gleich drei wichtige Stützen der Mannschaft ersetzen müssen. Erneut dabei sind mit Vinzenz Hähnel (Torhüter) und Sebastian Busch zwei Spieler die in der Vorwoche ihr Debüt für die Landshut Cavaliers gaben. "Mit Vinzenz Hähnel zwischen den Pfosten kann das Team auf einen starken Rückhalt bauen. Wir müssen jedoch alles geben um nicht wieder mit leeren Händen nach Hause zu fahren,” meint Spielertrainer Thomas „Birdy“ Vogl.

Beim IC Königsbrunn werden unter anderem mit Steffen Tölzer, Patrick Seifert und Kurz gleich drei DEL-Spieler der Augsburger Panther auflaufen und durch den Nürnberger Alexander Oblinger verstärkt.