Eishockey News

Cavaliers hoffen gegen Rekordmeister Germering auf PunkteNeuzugänge Pfohl und Obermeier mit dabei

Cavaliers hoffen gegen Rekordmeister Germering auf PunkteCavaliers hoffen gegen Rekordmeister Germering auf Punkte

Allerdings muss Spielertrainer Thomas Vogl vor der Partie seine Mannschaft kräftig umstellen. Aufgrund der Hochzeit eines Spielers, bei der große Teile des Kaders dabei sind, gehen die Cavaliers deutlich ersatzgeschwächt an den Start- Grund hierfür ist die Hochzeit eines Spielers und damit die Problematik auf mehr a Zudem fällt mit dem verletzten Sascha Haschberger, der sich im letzten Spiel verletzte, ein gestandener Inlinehockey-Spieler wohl für den Rest der Saison aus. Noch unsicher ist hingegen der Einsatz von Vogl selbst (arbeitsbedingt) als auch Max Brandl (krank),

Kurzerhand fanden die Verantwortlichen in Mario Obermeier (EV Dingolfing) und Fabio Pfohl (Grizzly Adams Wolfsburg) zwei Verstärkungen die bereits in den bisherigen Trainingseinheiten glänzen konnten. Zum ersten Mal steht auch der Österreicher Michael Lackner im Kader. Der gerade 19-jährige Pfohl ist in Landshut kein unbeschriebenes Blatt. Er entstammt dem EVL-Nachwuchs, wechselte zu den Füchsen Duisburg und unterschrieb für die kommende Saison bei den Grizzly Adams Wolfsburg in der DEL. Auf stolze 65 Punkte in 41 Oberligaspielen brachte es Pfohl für die Füchse. Außerdem absolvierte er acht DEL- und sechs Champions Hockey League-Spiele für die Kölner Haie. Mit drei Neuen im Team hoffen die Cavaliers nun die Rolling Wanderers Germering ärgern zu können, um die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Dass die Cavaliers vor heimischem Publikum aber vor einer hohen Hürde stehen, zeigt die Tatsache, dass Germering von 2004 bis 2013 neunmal in Folge die deutsche Meisterschaft holte und auch in dieser Saison wieder eine starke Mannschaft am Start hat. Mit Sören Stürm, Marcel Brandt (beide Straubing Tigers), Jochen Reimer (Red Bull München), Thomas Greilinger (Ingolstadt), Jochen Vollmer, Patrick Vogl (beide Bietigheim) sowie Daniel Menge (Ravensburg) ist man bestens aufgestellt und wird sicher auch in dieser Saison wieder ganz vorne mitspielen.