Eishockey News

Cavaliers bringen den Meister nur phasenweise in BedrängnisDIHL-Team verliert in Erding

Cavaliers bringen den Meister nur phasenweise in BedrängnisCavaliers bringen den Meister nur phasenweise in Bedrängnis
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch nach der dritten Niederlage in Folge ist von großer Ernüchterung im Cavaliers-Lager nichts zu spüren – um aber auch im Viertelfinale eine realistische Siegchance zu haben wartet noch viel Arbeit auf Team und Trainer. Mit Sebastian Busch gab in Erding ein weiterer Neuzugang einen gelungenen Einstand – allerdings leisteten sich die Niederbayern mal wieder eine kurze Schwächephase, die sie am Ende um alle Siegchancen brachte. Von Anfang an spielten die Dreihelmenstädter druckvoll nach vorne und gingen bereits nach 1:45 Minuten durch Fabio Wagner in Führung. In der Folge entwickelte sich in den ersten beiden Vierteln ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem die Cavaliers dem deutschen Meister absolut auf Augenhöhe begegneten. Der unter der Woche kurzfristig zum Team gestoßene Torhüter Vinzenz Hähnel brachte dabei die Erdinger Stürmer ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Hähnel hielt seine Mannschaft trotz nur einer Trainingseinheit im Vorfeld bis zum 5:5-Halbzeitstand mit Bravour im Spiel. Allerdings verschliefen die Cavaliers, bei denen Co-Trainer Max Brandl den beruflich verhinderten Spielertrainer Thomas Vogl vertrat, dann die Anfangsphase des zweiten Durchgangs komplett. Erding, dass erneut mit den überragenden Felix Schütz und Patrick Buzas antrat, schoss mit einem eindrucksvollen Zwischenspurt innerhalb von sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff sechs Tore. Jetzt war Torhüter Hähnel die fehlende Routine und Fitness doch deutlich anzumerken. Eine taktische Umstellung sowie die Einwechslung von Ersatztorhüters Christian Thalhammer brachten dann wieder Ruhe ins Spiel. So kamen die Gäste mit großem Einsatz noch einmal auf drei Tore heran, musste sich am Ende aber der Erfahrung und Eingespieltheit der Erding Crowns geschlagen geben.

Bestnoten verdienten sich bei den Cavaliers Debütant Sebastian Busch, der zeigte dass er die Mannschaft in den nächsten Wochen sicher bereichern wird, und Fabio Pfohl. Die Tore für Landshut erzielten Fabio Wagner (3), Max Hofbauer (3), Fabio Pfohl, Max Brandl und Sebastian Busch. Zum Vorrundenabschluss treffen die Cavaliers nun zweimal in Folge auf den ebenfalls noch punktlosen IC Königsbrunn. Das Auswärtsspiel steigt am kommenden Sonntag (18 Uhr). Die Begegnung in Landshut wird am Samstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr beginnen.