Eishockey News

Schweiz steht auf Rang zweiGruppe B – Paris – WM kompakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schweiz – Weißrussland 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Die Schweiz liegt aktuell in der Gruppe B auf dem zweiten Rang der Tabelle. Ganz optimal läuft es bisher jedoch nicht. Zwar besiegten sie Norwegen, doch gegen die schwachen Slowenen gab man zunächst eine 4:0-Führung aus der Hand und gewann erst im Penaltyschießen. Bei der gestrigen Partie musste sich die Schweiz dann dem Underdog Frankreich geschlagen geben. Weißrussland ist aktuell das Tabellenschlusslicht. Mit recht unterschiedlichen Voraussetzungen ging es in das erste Drittel der Partie. Reto Schäppi traf erst in der 18. Spielminute im Powerplay und brachte die Schweiz kurz vor Drittelende in Führung. In einem ansonsten eher chancenarmen Duell machten die Strafzeiten den Unterschied, von denen Weißrussland drei kassierte. Und auch im zweiten Drittel fiel lediglich ein Tor. Mit einem Onetimer erhöhte die Schweiz auf 2:0. Über Loeffel und Hollenstein ging der Puck zu Ambühl, der Kevon Lalande keine Chance ließ. Ähnlich torarm verlief dann auch das Schlussdrittel. Nach einem Puckverlust zog Cody Almond von rechts vor den Kasten und knallte den Puck in die lange Ecke – 3:0. Die Schweiz gab sich nach der überraschenden Niederlage gegen Frankreich keine Blöße und schlug ein komplett unterlegenes Weißrussland mit 3:0.

Finnland – Slowenien 5:2 (0:1, 2:0, 3:1)

Für Finnland verliefen die letzten beiden Spiele eher frustrierend. Erst die Niederlage gegen Frankreich, dann verloren sie auch noch den sicher geglaubten Sieg gegen Tschechien. Somit hat der Vizeweltmeister lediglich vier Punkte. Slowenien gehört dagegen tatsächlich zu den Underdogs, die aktuell sieglos sind.

Die Skandinavier machten von Beginn an Druck und kontrollierten zunächst die Partie. Doch in der 14. Spielminute dann die Überraschung. Anže Kuralt erarbeitete sich die Scheibe in der eigenen Zone. Kein Finne konnte dem Tempo folgen und so verwandelte er nach einem Schwenker nach außen ins linke Eck. Nach den ersten 20 Minuten führte der Aufsteiger mit 1:0. Im zweiten Spielabschnitt drehte Finnland dann noch einmal richtig auf. Veli-Matti Savinainen machte in der 25. Spielminute den Ausgleich. Mikko Rantanen zog in der 26. Minute nach. Savinainen hämmerte aus dem hohen Slot in Richtung Goalie und Rantanen verwertete am rechten Pfosten den Rebound. Die Partie war gedreht. Mit einem 2:1 ging es in das Schlussdrittel. Rok Tičar machte in der 45. Spielminute den Ausgleichstreffer für Slowenien. Doch in der 50. Spielminute dann der Doppelschlag von Finnland. Sebastian Aho und Markus Hännikäinen hämmerten die Scheibe ins Netz – 4:2. Finnland wirkte im Vergleich zu Slowenien viel dominanter und ließ nichts anbrennen. In der letzten Spielminute war die Partie dann endgültig entschieden. Den Slowenen misslang ein Stopp mit der Hand und Sallinen traf kurz nach seiner Strafe ins leere Tor. Der Finne fing einen weiten Pass von Pyörälä rechtzeitig ab und drückt die Scheibe zum 5:2 über die Linie.

Dänemark und Deutschland stehen sich zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Herning gegenüber. (Foto: Roland Christ)
Spielplan der Eishockey-WM 2018 steht fest
Zum Auftakt gegen Dänemark

Dieser Auftakt hat es doch mal in sich: Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018, die von 4. bis zum 20. Mai 2018 in Kopenhagen und Herning stattfinden wird, trifft ...

Zum ersten Mal überhaupt wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auf Südkorea treffen. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)
Hoher Gewinn bei WM 2017 – neue Weltrangliste
WM 2018: Zum ersten Mal gegen Südkorea

Das wird ein absolutes Novum: Die International Icehockey Federation hat die Gruppeneinteilung für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 bekanntgegeben. Dabei wird di...

Dennis Seidenberg ist bester Verteidiger des Turniers
Schwedens Titel zeigt: Die WM hat an Stellenwert gewonnen

Als Henrik Lundqvist auch den vierten Penalty der Kanadier, geschossen von Mitch Marner, gehalten hatte, kam William Nylander angerauscht. Obwohl er mit sieben Toren...

Entscheidung im Penaltyschießen
Schweden ist Weltmeister

Spielt er oder spielt er nicht? Ausgerechnet der Einsatz von Schwedens Startorhüter Henrik Lundqvist war vor Beginn des Endspiels der Eishockey-Weltmeisterschaft 201...

Von links: Tony Hand im schottischen Kilt, Joe Sakic, Uwe Krupp, Teemu Selänne, Patrick Francheterre, Dieter Kalt und Saku Koivu. (Foto: dpa)
Mit besonderem Dank an seine Mutter
Uwe Krupp wurde in die IIHF Hall of Fame aufgenommen

Gegen Ende seiner Dankesrede konnte Uwe Krupp seine Tränen nicht mehr zurückhalten. „Meine Mutter hatte vier Jobs und hat es mir überhaupt erst ermöglicht, Eishockey...

Jubeln die Kanadier um Nate MacKinnon – oder stoppt der „King“ Henrik Lundqvist den Weltmeister und führt Schweden zum Titel? Die Entscheidung fällt am Sonntagabend. (Fotos: Roland Christ)
Kanada und Schweden stehen sich am Sonntagabend gegenüber
Ein verdienter Weltmeister – egal wer gewinnt

Jon Cooper ist der Trainer des Weltmeisters – mindestens bis Sonntagabend, wenn Kanada seinen Titel im Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln gegen Schwede...

Klarer Erfolg für das Drei-Kronen-Team
Schweden lässt Finnland keine Chance

Der Favorit hat sich im nordeuropäischen Duell erwartungsgemäß durchgesetzt. Durch ein 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) gegen Finnland zog Schweden ins Finale der Eishockey-Weltm...

Gespräche in Köln
Olympia-Teilnahme der NHL-Spieler noch nicht vom Tisch

Eine gute Nachricht: Bill Daly war in Köln – und er kam nicht als Tourist in die Domstadt. Der Deputy Commissioner der National Hockey League hat sich im Rahmen der ...

Ahornblätter stürmen im letzten Drittel ins Finale
Weltmeister Kanada dreht 0:2-Rückstand gegen Russland

Das Gipfeltreffen des Eishockeysports im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft hätte kaum größer sein können. 27-facher Titelträger Russland gegen 26-facher Cha...

Organisatoren erwarten bis WM-Ende 678.000 Zuschauer
Nur in Tschechien kamen mehr

Die Zuschauerzahlen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris – vor allem jene in der Vorrunde – sorgten sowohl bei der International Hockey Federation a...