Eishockey News

Schweden lässt Finnland keine ChanceKlarer Erfolg für das Drei-Kronen-Team

Lesedauer: ca. 1 Minute

Finnland ging als Außenseiter in die Runde der letzten Vier. Nach einer durchwachsenen Vorrunde in Paris passierte der zweifache Weltmeister als Gruppenvierter die Ziellinie – besiegte dann aber im Viertelfinale völlig überraschend die bis dahin überzeugenden US-Amerikaner. Im Duell mit dem großen Bruder aus Schweden war aber nichts zu holen, wenngleich sich Suomi nicht kampflos geschlagen gab. Der Start war für Finnland bereits wenig verheißungsvoll. Nach weniger als zwei Minuten gewann Nicklas Bäckström ein Bully, Alexander Edler zog ab und schon stand es 1:0. Doch Finnland kam zurück – und das nur drei Minuten später: Joonas Kemppainen traf zum 1:1 (5.). Zwar kam das Spiel über weite Strecken nordisch unterkühlt daher, doch immer mal wieder gerieten die beiden Rivalen aneinander.

Im zweiten Drittel setzte sich das Drei-Kronen-Team entscheidend ab – jeweils im Powerplay. Nach knapp 25 Minuten war Finnlands Goalie Harri Säteri die Sicht genommen, als John Klingberg abzog und so zum 2:1 erfolgreich war. Zehn Minuten später war es wieder einmal William Nylander mit seinem siebten Treffer im Turnier – gleichzeitig sein 14. Scorerpunkt –, der das 3:1 markierte. In der 38. Minute hätte Nylander sein achtes Tor erzielen können, verpasste aber am langen Pfosten stehend den nächsten Erfolg.

Zu Beginn des letzten Drittels rannte Finnland zwar noch einmal an, blieb aber an der schwedischen Abwehr hängen. Joakim Nordström packte in der 54. Minute mit einem Schuss von der linken Seite endgültig den Deckel auf die Partie.

Kanada kann am Sonntag mit einem Erfolg den 27. WM-Titel einfahren und damit mit Rekordweltmeister Russland gleichziehen. Für Schweden wäre es der zehnte Erfolg bei einer Weltmeisterschaft.

Tore: 1:0 (1:49) Edler (Bäckström), 1:1 (4:45) Kemppainen (Juhamatti Aaltonen), 2:1 (24:36) Klingberg (Ekman-Larsson, Nylander/5-4), 3:1 (34:52) Nylander (Bäckström/5-4), 4:1 (53:52) Nordström (Krüger, Hedman).

Strafen: Schweden 6, Finnland 10.

Zuschauer: 11.242.

Dänemark und Deutschland stehen sich zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Herning gegenüber. (Foto: Roland Christ)
Spielplan der Eishockey-WM 2018 steht fest
Zum Auftakt gegen Dänemark

Dieser Auftakt hat es doch mal in sich: Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018, die von 4. bis zum 20. Mai 2018 in Kopenhagen und Herning stattfinden wird, trifft ...

Zum ersten Mal überhaupt wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auf Südkorea treffen. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)
Hoher Gewinn bei WM 2017 – neue Weltrangliste
WM 2018: Zum ersten Mal gegen Südkorea

Das wird ein absolutes Novum: Die International Icehockey Federation hat die Gruppeneinteilung für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 bekanntgegeben. Dabei wird di...

Dennis Seidenberg ist bester Verteidiger des Turniers
Schwedens Titel zeigt: Die WM hat an Stellenwert gewonnen

Als Henrik Lundqvist auch den vierten Penalty der Kanadier, geschossen von Mitch Marner, gehalten hatte, kam William Nylander angerauscht. Obwohl er mit sieben Toren...

Entscheidung im Penaltyschießen
Schweden ist Weltmeister

Spielt er oder spielt er nicht? Ausgerechnet der Einsatz von Schwedens Startorhüter Henrik Lundqvist war vor Beginn des Endspiels der Eishockey-Weltmeisterschaft 201...

Von links: Tony Hand im schottischen Kilt, Joe Sakic, Uwe Krupp, Teemu Selänne, Patrick Francheterre, Dieter Kalt und Saku Koivu. (Foto: dpa)
Mit besonderem Dank an seine Mutter
Uwe Krupp wurde in die IIHF Hall of Fame aufgenommen

Gegen Ende seiner Dankesrede konnte Uwe Krupp seine Tränen nicht mehr zurückhalten. „Meine Mutter hatte vier Jobs und hat es mir überhaupt erst ermöglicht, Eishockey...

Jubeln die Kanadier um Nate MacKinnon – oder stoppt der „King“ Henrik Lundqvist den Weltmeister und führt Schweden zum Titel? Die Entscheidung fällt am Sonntagabend. (Fotos: Roland Christ)
Kanada und Schweden stehen sich am Sonntagabend gegenüber
Ein verdienter Weltmeister – egal wer gewinnt

Jon Cooper ist der Trainer des Weltmeisters – mindestens bis Sonntagabend, wenn Kanada seinen Titel im Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln gegen Schwede...

Gespräche in Köln
Olympia-Teilnahme der NHL-Spieler noch nicht vom Tisch

Eine gute Nachricht: Bill Daly war in Köln – und er kam nicht als Tourist in die Domstadt. Der Deputy Commissioner der National Hockey League hat sich im Rahmen der ...

Ahornblätter stürmen im letzten Drittel ins Finale
Weltmeister Kanada dreht 0:2-Rückstand gegen Russland

Das Gipfeltreffen des Eishockeysports im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft hätte kaum größer sein können. 27-facher Titelträger Russland gegen 26-facher Cha...

Organisatoren erwarten bis WM-Ende 678.000 Zuschauer
Nur in Tschechien kamen mehr

Die Zuschauerzahlen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris – vor allem jene in der Vorrunde – sorgten sowohl bei der International Hockey Federation a...