Eishockey News

Finnland im Halbfinale – US-Boys völlig von der RolleWM kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Finnland hat in der Pariser Gruppe nicht wirklich überzeugt. So lief das Team Suomi auf Rang vier ein – aber auch, weil die norwegische Konkurrenz diesmal nicht stark genug war, um die Schwächen des großen Nachbarn auszunutzen. Die US-Boys dagegen haben in der Kölner Gruppe mit vielen starken Auftritten überzeugt und sich damit auch verdient Platz eins gesichert.

Ob sich die Amerikaner daher ihrer Sache zu sicher waren? Zwar hatte Noah Hanifin in der zweiten Minute die erste Chance für die USA, doch in weiten Teilen des Spiels wirkte die Mannschaft von Trainer Jeff Blashill zu sorglos. Die Finnen spielten zunächst auch vorsichtig, hatten dann aber die beste Chance des ersten Spielabschnitts, als Juhamatti Aaltonen nach einem Puckverlust der Amerikaner frei auf Torhüter Jimmy Howard zulaufen durfte, im Abschluss aber am Goalie scheiterte.

Wer in der Drittelpause mit einem Kabinen-Donnerwetter und danach aggressiveren Amerikanern gerechnet hatte, sah sich schnell getäuscht. Denn in der 22. Minute kam Mikko Rantanen in Überzahl zu zwei Nachschüssen, wovon der zweite dann auch saß. 1:0 für Finnland – das nun auf eine gute Defensivleistung setzen konnte, um zur Überraschung zu kommen. Die beste US-Chance ging Brock Nelson zu nachlässig an, als er in der 34. Minute aus dem Slot zum Schuss kam. In den letzten zwei Minuten spielten die USA im Powerplay – die Chance jedoch hatte Valtteri Filppula, dessen Unterzahlkonter aber nicht den Weg ins amerikanische Netz fand.

Und auch im letzten Drittel nahmen die Amerikaner nur per Anwesenheit am Spiel teil: In der 47. Minute vertendelte Brad Skjei die Scheibe, fiel beim Rückwärtslaufen hin, sodass Joonas Kemppainen den anschließenden 2:1-Konter nach Doppelpass Juhamatti Aaltonen zum 2:0 abschloss.

Finnland trifft im Halbfinale auf den Sieger der Partie Schweiz gegen Schweden.

Tore: 0:1 (21:01) Rantanen (Savinainen, Aho/5-4), 0:2 (46:49) Kemppainen (Juhamatti Aaltonen)

Strafen: USA 12, Finnland 4.

Zuschauer: 8968.

Dänemark und Deutschland stehen sich zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Herning gegenüber. (Foto: Roland Christ)
Spielplan der Eishockey-WM 2018 steht fest
Zum Auftakt gegen Dänemark

Dieser Auftakt hat es doch mal in sich: Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018, die von 4. bis zum 20. Mai 2018 in Kopenhagen und Herning stattfinden wird, trifft ...

Zum ersten Mal überhaupt wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auf Südkorea treffen. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)
Hoher Gewinn bei WM 2017 – neue Weltrangliste
WM 2018: Zum ersten Mal gegen Südkorea

Das wird ein absolutes Novum: Die International Icehockey Federation hat die Gruppeneinteilung für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 bekanntgegeben. Dabei wird di...

Dennis Seidenberg ist bester Verteidiger des Turniers
Schwedens Titel zeigt: Die WM hat an Stellenwert gewonnen

Als Henrik Lundqvist auch den vierten Penalty der Kanadier, geschossen von Mitch Marner, gehalten hatte, kam William Nylander angerauscht. Obwohl er mit sieben Toren...

Entscheidung im Penaltyschießen
Schweden ist Weltmeister

Spielt er oder spielt er nicht? Ausgerechnet der Einsatz von Schwedens Startorhüter Henrik Lundqvist war vor Beginn des Endspiels der Eishockey-Weltmeisterschaft 201...

Von links: Tony Hand im schottischen Kilt, Joe Sakic, Uwe Krupp, Teemu Selänne, Patrick Francheterre, Dieter Kalt und Saku Koivu. (Foto: dpa)
Mit besonderem Dank an seine Mutter
Uwe Krupp wurde in die IIHF Hall of Fame aufgenommen

Gegen Ende seiner Dankesrede konnte Uwe Krupp seine Tränen nicht mehr zurückhalten. „Meine Mutter hatte vier Jobs und hat es mir überhaupt erst ermöglicht, Eishockey...

Jubeln die Kanadier um Nate MacKinnon – oder stoppt der „King“ Henrik Lundqvist den Weltmeister und führt Schweden zum Titel? Die Entscheidung fällt am Sonntagabend. (Fotos: Roland Christ)
Kanada und Schweden stehen sich am Sonntagabend gegenüber
Ein verdienter Weltmeister – egal wer gewinnt

Jon Cooper ist der Trainer des Weltmeisters – mindestens bis Sonntagabend, wenn Kanada seinen Titel im Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln gegen Schwede...

Klarer Erfolg für das Drei-Kronen-Team
Schweden lässt Finnland keine Chance

Der Favorit hat sich im nordeuropäischen Duell erwartungsgemäß durchgesetzt. Durch ein 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) gegen Finnland zog Schweden ins Finale der Eishockey-Weltm...

Gespräche in Köln
Olympia-Teilnahme der NHL-Spieler noch nicht vom Tisch

Eine gute Nachricht: Bill Daly war in Köln – und er kam nicht als Tourist in die Domstadt. Der Deputy Commissioner der National Hockey League hat sich im Rahmen der ...

Ahornblätter stürmen im letzten Drittel ins Finale
Weltmeister Kanada dreht 0:2-Rückstand gegen Russland

Das Gipfeltreffen des Eishockeysports im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft hätte kaum größer sein können. 27-facher Titelträger Russland gegen 26-facher Cha...

Organisatoren erwarten bis WM-Ende 678.000 Zuschauer
Nur in Tschechien kamen mehr

Die Zuschauerzahlen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris – vor allem jene in der Vorrunde – sorgten sowohl bei der International Hockey Federation a...