Eishockey News

Favorit der Buchmacher – Russland will den TitelRadulov nach Aussprache bei der WM dabei

Foto: ImagoFoto: Imago
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Radulov hat die Gründe für sein Fehlen erläutert und sich entschuldigt“, so der Russische Eishockey Aufsichtsratsvorsitzende Arkady Rotenberg. Von russischen Medien wird vermutet, dass Radulov's Verhalten eine Folge des Konflikts zwischen ihm und Nationaltrainer Znarok sei und gleichzeitig als indirekte Unterstützung für Ilya Kovalchuk zu verstehen sei, da der 33-jährige SKA-Stürmer während der KHL-Playoffs vom Nationalteam ausgeschlossen und für den Nationalkader nicht eingeladen wurde.

Bereits acht NHL-Spieler haben nach Ablauf der regulären Saison in Übersee bereits zugesagt:

Torhüter Sergey Bobrovsky (Columbus Blue Jets) und Semyon Varlamov (Colorado Avalanche); Verteidiger Alexei Emelin (Montreal Canadiens) und die Stürmer Nail Yakupov (Edmonton Oilers), Sergey Plotnikov (Arizona Coyotes), Sergey Kalinin (New Jersey Devils), Alexander Burmistrov (Winnipeg Jets) und Viktor Tikhonov (Arizona Coyotes).

Nach dem Ausscheiden in der ersten Playoff-Runde der NHL, haben nun auch Artemy Panarin und Artyom Anisimov, beide spielen bei den Chicago Blackhawks, und Dmitry Kulikov (Florida Panthers) ihre Teilnahme an der Eishockey WM in ihrem Heimatland bestätigt.

Durch die gute Mischung aus erfahrenen Spielern, wie Radulov (23 Tore und 42 Vorlagen in 53 Spielen der KHL) und Varlamov (324 NHL-Spiele, darunter 20 Shutouts) und jungen NHL-Spielern wie Plotnikov und Yakupov, dürfen die Fans definitiv vom WM-Titel im eigenen Land träumen.

Außerdem ist es nicht unwahrscheinlich, dass noch weitere russische NHL-Spieler während des Turniers dazu stoßen. Gerade da im Moment die beiden Superstars Evgeni Malkin (Pittsburgh Penguins) und Alexander Ovechkin (Washington Capitols) gegeneinander um den Einzug in das Conference Finale der NHL spielen. Mit Vladimir Tarasenko (40 Tore und 34 Vorlagen in 80 Spielen der regulären Saison) spielt ein weiterer heißer Kandidat mit den St. Louis Blues noch in den NHL-Playoffs. Nicht wenige russische Fans verfolgen deshalb die nächste Tage und Spiele der NHL wohl mit gekreuzten Fingern. Bei Malkin oder Ovechkin kann das Nationalteam, bei ausbleibenden Verletzungen, wohl sehr wahrscheinlich mit einer Nachreise rechnen.

Inwiefern sich jedoch gewisse interne Konflikte und Nicht-Nominierung von Kult-Star Kovalchuk auswirken, wird sich spätestens am Freitag, dem 6. Mai im Spiel gegen das Team aus Tschechien zeigen, wenn die Eishockey WM nun schon zum siebten Mal in Russland offiziell beginnt.

Wetten auf Russland

Russland geht als Favorit der Buchmacher in die Weltmeisterschaft. Bei Interwetten gibt es eine Quote von 3,0 auf einen Gesamtsieg der Sbornaja. In das Turnier starten die Russen mit dem Spiel gegen Tschechien. Hier sollte man einen Blick auf das umfangreiche Angebot von Sportingbet werfen. Der Werbepartner von Sport1 überzeugt besonders durch sein gutes Live-Wetten Angebot.  

Dänemark und Deutschland stehen sich zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 in Herning gegenüber. (Foto: Roland Christ)
Spielplan der Eishockey-WM 2018 steht fest
Zum Auftakt gegen Dänemark

Dieser Auftakt hat es doch mal in sich: Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2018, die von 4. bis zum 20. Mai 2018 in Kopenhagen und Herning stattfinden wird, trifft ...

Zum ersten Mal überhaupt wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auf Südkorea treffen. (Foto: dpa/picture alliance/APA/picturedesk.com)
Hoher Gewinn bei WM 2017 – neue Weltrangliste
WM 2018: Zum ersten Mal gegen Südkorea

Das wird ein absolutes Novum: Die International Icehockey Federation hat die Gruppeneinteilung für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2018 bekanntgegeben. Dabei wird di...

Dennis Seidenberg ist bester Verteidiger des Turniers
Schwedens Titel zeigt: Die WM hat an Stellenwert gewonnen

Als Henrik Lundqvist auch den vierten Penalty der Kanadier, geschossen von Mitch Marner, gehalten hatte, kam William Nylander angerauscht. Obwohl er mit sieben Toren...

Entscheidung im Penaltyschießen
Schweden ist Weltmeister

Spielt er oder spielt er nicht? Ausgerechnet der Einsatz von Schwedens Startorhüter Henrik Lundqvist war vor Beginn des Endspiels der Eishockey-Weltmeisterschaft 201...

Von links: Tony Hand im schottischen Kilt, Joe Sakic, Uwe Krupp, Teemu Selänne, Patrick Francheterre, Dieter Kalt und Saku Koivu. (Foto: dpa)
Mit besonderem Dank an seine Mutter
Uwe Krupp wurde in die IIHF Hall of Fame aufgenommen

Gegen Ende seiner Dankesrede konnte Uwe Krupp seine Tränen nicht mehr zurückhalten. „Meine Mutter hatte vier Jobs und hat es mir überhaupt erst ermöglicht, Eishockey...

Jubeln die Kanadier um Nate MacKinnon – oder stoppt der „King“ Henrik Lundqvist den Weltmeister und führt Schweden zum Titel? Die Entscheidung fällt am Sonntagabend. (Fotos: Roland Christ)
Kanada und Schweden stehen sich am Sonntagabend gegenüber
Ein verdienter Weltmeister – egal wer gewinnt

Jon Cooper ist der Trainer des Weltmeisters – mindestens bis Sonntagabend, wenn Kanada seinen Titel im Endspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln gegen Schwede...

Klarer Erfolg für das Drei-Kronen-Team
Schweden lässt Finnland keine Chance

Der Favorit hat sich im nordeuropäischen Duell erwartungsgemäß durchgesetzt. Durch ein 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) gegen Finnland zog Schweden ins Finale der Eishockey-Weltm...

Gespräche in Köln
Olympia-Teilnahme der NHL-Spieler noch nicht vom Tisch

Eine gute Nachricht: Bill Daly war in Köln – und er kam nicht als Tourist in die Domstadt. Der Deputy Commissioner der National Hockey League hat sich im Rahmen der ...

Ahornblätter stürmen im letzten Drittel ins Finale
Weltmeister Kanada dreht 0:2-Rückstand gegen Russland

Das Gipfeltreffen des Eishockeysports im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft hätte kaum größer sein können. 27-facher Titelträger Russland gegen 26-facher Cha...

Organisatoren erwarten bis WM-Ende 678.000 Zuschauer
Nur in Tschechien kamen mehr

Die Zuschauerzahlen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris – vor allem jene in der Vorrunde – sorgten sowohl bei der International Hockey Federation a...