Niko Linsenmaier kehrt vorübergehend nach Freiburg zurückAusleihe für vier Wochen

Niko Linsenmaier spielt wieder für den EHC Freiburg. (Foto: dpa)Niko Linsenmaier spielt wieder für den EHC Freiburg. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Darauf haben sich die beiden Clubs zusammen mit dem Stürmer verständigt. Niko Linsenmaier wird daher von Krefeld nach Freiburg ausgeliehen und steht Trainer Leos Sulak möglicherweise bereits zum Saisonauftakt der DEL2 zur Verfügung (Freitag, 19.30 Uhr, Heimspiel gegen Bayreuth).

Da der Center 24 Jahre alt ist, fällt er nicht mehr unter die Doppellizenzregelung, weswegen er — anders als jüngere Spieler — nicht flexibel zwischen den beiden Ligen pendeln kann. Daher wird er nun vier Wochen lang fest in Freiburg engagiert sein.

Krefelds Sportdirektor Matthias Roos erklärt dazu: ’Nikolas hat das Ziel, in der DEL zu spielen. Allerdings wird es für ihn nach der Verpflichtung von Christoph Gawlik umso schwerer, bei uns unter die ersten zwölf Stürmer zu kommen. Durch Training allein wird er den Rückstand nicht aufholen. Er benötigt Spielpraxis und wird diese in den nächsten vier Wochen bei seinem Heimatverein in Freiburg in der DEL2 bekommen.“ Beim EHC Freiburg ist Niko Linsenmaier natürlich hochgradig willkommen. Er kennt den Verein, bei dem er das Eishockeyspiel erlernt hat, aus dem Effeff und braucht keine Eingewöhnungszeit. In der vergangenen Saison war er gemeinsam mit Chris Billich Topscorer der Wölfe.

Auch Niko Linsenmaier freut sich auf sein Engagement in seinen Heimatfarben Blau, Weiß und Rot, ohne das Ziel DEL aus den Augen zu verlieren:  ’Ich freue mich, dass die Verantwortlichen in Krefeld und Freiburg mir die Möglichkeit geben, Spielpraxis zu bekommen. Ich werde die nächsten Wochen alles geben, um Leos Sulak und dem Team zu helfen. Danach möchte ich beweisen, dass ich auch ein wichtiger Spieler für die Pinguine werden kann.“

Ex-Nationalspieler spielte zuletzt für die Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski kommt zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt konnten sich eine weitere Verstärkung für die kommende Saison sichern. Eduard Lewandowski kommt nach zuletzt drei Jahren bei der Düsseldorfer EG...

Der doppelte Eisenmenger
Max folgt Bruder Magnus zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben sich die Dienste eines weiteren jungen Spielers gesichert. Maximilian Eisenmenger wird die Offensive der Frankfurter verstärken. Der 19-Jä...

Sofiene Bräuner und Leon Meder bleiben
Zwei junge Talente verlängern beim EHC Freiburg

​Der Zweitligist EHC Freiburg hat zwei vielversprechende Eigengewächse für eine weitere Saison an sich gebunden: Sofiene Bräuner und Leon Meder stehen auch in der ko...

Zuletzt Vizemeister mit Herning Blue Fox
Branden Gracel kehrt zum ESV Kaufbeuren zurück

​Mit der Verpflichtung von Branden Gracel schließt der ESV Kaufbeuren seine Kaderplanungen für die kommende Spielzeit 2018/19 in der DEL2 vorerst ab. ...

Sender trifft Christof Kreutzer I – Das Hockeyweb-Sommergespräch
„Harry brennt!“

​Sommer, Sonne, Kurpark. Christof Kreutzer ist in Bad Nauheim angekommen. Das DEG-Urgestein ist nach einem Jahr Pause wieder im Geschäft. Der 51-Jährige bestimmte in...