Mychal Monteith ist Neuzugang Nummer vier beim ESVKDeutsch-Amerikaner kommt aus Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für den Oberligisten konnte der 1,75 Meter große und 79 Kilogramm schwere Rechtsschütze in 46 Hauptrundenspielen 31 Punkte (3 Tore, 28 Vorlagen) verbuchen. In vier Play-off-Spielen gegen den EC Peiting kamen dann nochmals sechs Punkte (1 Tor, 5 Vorlagen) hinzu.

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl zum Neuzugang in der Verteidigung: „Mychal Monteith hat an der Mercyhurt Universität eine sehrt gute Eishockey Ausbildung genossen und ist mit 25 Jahren bestimmt noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Dazu hat er in seiner ersten Profi-Station beim Deggendorfer SC gleich mit guten und beständigen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Dabei hat er natürlich bei dem einen oder anderen DEL2-Club das Interesse geweckt, umso schöner ist es, dass wir ihn von uns überzeugen konnten und er dann unbedingt nach Kaufbeuren kommen wollte.“

Beim ESVK wird Mychal Monteith in Zukunft das rot-gelbe Trikot mit der Rückennummer 58 tragen und ist dabei schon voller Vorfreude auf seine Zeit beim ESVK: „Ich war ehrlich gesagt sehr aufgeregt als ich das Angebot vom ESVK bekommen habe. Danach habe ich mich bei Freunden und Bekannten nochmals genauer informiert und alle sagten mir, dass Manager Michael Kreitl, Trainer Andreas Brockmann und die der ganze Club erstklassig sind. Die Mannschaft hatte ja auch eine sehr starke letzte Saison und es ist für mich einfach toll, dass ich in der Lage bin, zu einem erfolgreichen Club zu wechseln, der in einer höheren Liga spielt. Das alles hat die Entscheidung nach Kaufbeuren zu kommen sehr leicht gemacht. Nicht zu vergessen ist dabei natürlich auch das neue Eisstadion, auf das ich schon sehr gespannt bin. Mein Ziel ist es hart zu arbeiten sowie mich dabei stetig zu verbessern und dabei natürlich auch der Mannschat helfen zu können, wieder eine gute Saison zu spielen.“

Noch haben nicht alle Gläubiger dem Schuldenschnitt zugestimmt
SC Riessersee hofft weiter auf eine DEL2-Teilnahme

​In einer Mitteilung informiert der SC Riessersee über den Stand der Dinge. Noch hoffen die Garmischer auf eine DEL2-Teilnahme. Ein Schuldenschnitt ist auf dem Weg g...

Zuletzt beim ERC Ingolstadt tätig
Neville Rautert wird Sportdirektor beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC macht wieder einen Schritt auf dem Weg zu mehr Professionalität und neue Strukturen, die für die anstehenden Aufgaben in der DEL2 ausgelegt sind...

Sender trifft Christof Kreutzer – Das Hockeyweb-Sommergespräch, Teil II
„Eishockey muss kommerzieller werden“

​Wir sitzen am Teichhaus in Bad Nauheim. Christof Kreutzer bestellt einen Cappuccino, ich nehme schwarzen Kaffee. Heiße Getränke an einem heißen Tag. Der Kurpark zei...

Ex-Nationalspieler spielte zuletzt für die Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski kommt zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt konnten sich eine weitere Verstärkung für die kommende Saison sichern. Eduard Lewandowski kommt nach zuletzt drei Jahren bei der Düsseldorfer EG...

Der doppelte Eisenmenger
Max folgt Bruder Magnus zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben sich die Dienste eines weiteren jungen Spielers gesichert. Maximilian Eisenmenger wird die Offensive der Frankfurter verstärken. Der 19-Jä...