Eishockey News

Löwen Frankfurt gewinnen bei starken BayeuthernDEL2 kompakt

Und wieder jubeln die Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)Und wieder jubeln die Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)

Bayreuth Tigers — Löwen Frankfurt 2:3 (1:0, 1:2, 0:0, 0:1) n.P.

Die Löwen feierten einen erneuten Sieg und stehen an der Spitze der DEL2. Allerdings machten die Hausherren eine gute Partie und gingen in Überzahl durch Valentin Busch in Führung. Ebenfalls im Powerplay drehten die Hessen die Partie im Mittelabschnitt durch C.J. Stretch und Tim Schüle. In der 39. Minute sorgte Ziga Pesut bereits für den Bayreuther Punktgewinn, da bis zum Ende der regulären Spielzeit keine Treffer mehr fielen. Im Schusswettbewerb verwandelte Tyler Gron den entscheidenden Versuch.

Lausitzer Füchse — Bietigheim Steelers 2:3 (1:3, 1:0, 0:0)

Bereits nach knapp 13 Minuten sahen die Gäste wie der sichere Sieger aus. Bis dahin hatten Max Lukes (2) und Justin Kelly eine 3:0-Führung für Bietigheim herausgeschossen. Doch Weißwasser blieb dran, stellte durch Anders Eriksson und Marius Schmidt bis zur 25. Minute den Anschluss her. Doch dabei blieb es.

Ravensburg Towerstars — EHC Freiburg 4:3 (1:2, 1:0, 2:1)

Sören Sturm brachte Ravensburg zwar in Führung, doch Enrico Saccomani und Christian Billich sorgten für die Freiburger Pausenführung. Danach aber entschieden die Towerstars das Spiel für sich. Adam Lapasansky und Sören Sturm trafen zum 3:2. Die Breisgauer glichen in der 44. Minute durch Billich aus, doch etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende traf Jakub Svoboda und sicherte Ravensburg den ’Dreier“.

Heilbronner Falken — Kassel Huskies 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

Justin Kirsch traf bereits nach etwas mehr als drei Minuten zum 1:0 für Heilbronn und nutzte dabei ein frühes Powerplay. Thomas Merl glich die Partie kurz vor der zweiten Pause aus, ehe André Reiß knapp sechs Minuten vor Schluss den Sieg der Schlittenhunde sicherstellte.

Tölzer Löwen — Dresdner Eislöwen 2:3 (0:0, 0:3, 2:0)

Im Duell der Könige der Tiere fingen die Tölzer zu spät damit an, das Dresdner Tor zielsicher zu bestürmen. Denn erst in den letzten fünf Minuten trafen Marcel Rodman und Joonas Vihko für die Gastgeber. Im zweiten Drittel hatten allerdings die Dresdner durch Mike Glemser, Shawn Boutin und Martin Davidek den Grundstein zum Erfolg gelegt.

SC Riessersee — Eispiraten Crimmitschau 5:1 (2:0, 0:1, 3:0)

Nach dem starken Saisonstart lief es für die Westsachsen an diesem Wochenende nicht wirklich gut. Jakob Mayenschein und Julian Eichinger trafen für Garmisch, ehe Patrick Pohl die Gäste noch einmal heranbrachte. Dann aber schossen Jared Gomes , Richard Mueller und Andreas Driendl den verdienten Sieg heraus.