Jozef Potac verlängert bei den Bayreuth Tigers Der langjährige Kapitän bleibt an Bord

Urgestein Jozef Potac (l.) bleibt in Bayreuth. (picture alliance / Fotostand)Urgestein Jozef Potac (l.) bleibt in Bayreuth. (picture alliance / Fotostand)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits auf seine neunte Spielzeit im Trikot den Tigers wird sich Jozef Potac ab sofort - und ab August dann in Bayreuth - vorbereiten. Der langjährige Kapitän unterschrieb dieser Tage einen Vertrag für die kommende Spielzeit – unabhängig davon, ob der Weg des Teams in die Oberliga oder doch weiter in die DEL2 führt. 

Der 1,83 Meter große und 88 Kilo schwere Linksschütze gilt als  Lenker und Denker im Spiel der Tigers. Fester Bestandteil ist Potac dabei in den Special-Teams in Über- und Unterzahl - hier kommt ihm sein taktisches Verständnis und seine überlegte Spielweise zugute. Diese Spielweise brachte ihm in der Vergangenheit jeweils zwei Mal in Bayern- und Oberliga die Auszeichnung zum Verteidiger des Jahres ein.  Neben seinem guten Stellungsspiel und seinen Defensivqualitäten schaltet sich Potac entscheidend ins Offensivspiel seines Teams ein. 379 Pflichtspieleinsätze für Bayreuth stehen in seiner Vita. Dabei erzielte er 89 Treffer und bereitete weitere 317 Treffer für seine Teamkollegen vor, was ihm für einen Verteidiger den Spitzenwert von durchschnittlich 1,07 Punkten pro Spiel einbringt. Auch in der abgelaufenen, für die Tigers sportlich schwierigen, Saison ragte Potac heraus und war mit 34 Punkten der mit Abstand beste Verteidiger der Wagnerstädter. 

Der am gestrigen Tag 40 Jahre alt gewordene Deutsch-Slowake denkt - jedenfalls im Augenblick - noch nicht an das Ende seiner sportlichen Laufbahn. „Natürlich macht man sich in meinem Alter als Sportler Gedanken, aber ich denke von Jahr zu Jahr. Im Augenblick fühle ich mich fit und habe weiterhin großen Spaß am Eishockey. Ich glaube, dass ich der Mannschaft immer noch helfen und meinen Part spielen werde. Da ich schon viele Jahre in Bayreuth aktiv bin, freut es mich natürlich, dass ich hier eine weitere Saison spielen kann und vielleicht auch hier meine Karriere beenden werde. Das wird die Zukunft zeigen“, erklärt Jozef Potac sein erneutes Engagement in der Wagnerstadt. 

„Die Qualitäten von Jozef sind bekannt. Er kennt zudem Verein und Umfeld sehr gut. Mit seiner Spielintelligenz und Erfahrung wird er uns weitehelfen und einen wichtigen Part im Teamgefüge einnehmen. Wir sind deshalb sehr froh, dass sich Jozef entschieden hat, ein weiteres Jahr für die Tigers zu spielen“, so Coach Petri Kujala. 

 

Kader 2018/2019 Trainer: Petri Kujala Tor: Brett Jaeger Abwehr: Felix Linden, Jozef Potac  Sturm: Michal Bartosch,  Arnoldas Bosas,  Tim Richter, Ivan Kolozvary

Ex-Nationalspieler spielte zuletzt für die Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski kommt zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt konnten sich eine weitere Verstärkung für die kommende Saison sichern. Eduard Lewandowski kommt nach zuletzt drei Jahren bei der Düsseldorfer EG...

Der doppelte Eisenmenger
Max folgt Bruder Magnus zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben sich die Dienste eines weiteren jungen Spielers gesichert. Maximilian Eisenmenger wird die Offensive der Frankfurter verstärken. Der 19-Jä...

Sofiene Bräuner und Leon Meder bleiben
Zwei junge Talente verlängern beim EHC Freiburg

​Der Zweitligist EHC Freiburg hat zwei vielversprechende Eigengewächse für eine weitere Saison an sich gebunden: Sofiene Bräuner und Leon Meder stehen auch in der ko...

Zuletzt Vizemeister mit Herning Blue Fox
Branden Gracel kehrt zum ESV Kaufbeuren zurück

​Mit der Verpflichtung von Branden Gracel schließt der ESV Kaufbeuren seine Kaderplanungen für die kommende Spielzeit 2018/19 in der DEL2 vorerst ab. ...

Sender trifft Christof Kreutzer I – Das Hockeyweb-Sommergespräch
„Harry brennt!“

​Sommer, Sonne, Kurpark. Christof Kreutzer ist in Bad Nauheim angekommen. Das DEG-Urgestein ist nach einem Jahr Pause wieder im Geschäft. Der 51-Jährige bestimmte in...