Eishockey News

„Ich gehe immer positiv in die Saison!“Teamcheck DEL2: Eispiraten Crimmitschau

Man spielte schließlich irgendwo im Niemandsland und musste am Ende in den Playdowns gegen die Falken aus Heilbronn antreten, was aber ohne größere Mühe für die Sachsen entschieden werden konnte. Letztlich waren am Ende natürlich alle froh, die letzte Saison mit dem erneuten Klassenerhalt beendet zu haben.

Im heimischen Sahnpark hat sich einiges verändert im Vergleich zur letzten Saison. Sowohl der Kader als auch das Kunsteisstadion selber haben einige Neuerrungen zu bieten. Im Stadion wurde ein neuer VIP-Bereich geschaffen, der es nun ermöglicht, in dieser Hinsicht mit anderen Stadien der Liga mitzuhalten. Diese Baumaßnahme war auch deshalb nötig, um den Sponsoren der Eispiraten noch mehr Möglichkeiten zu bieten und sich auch in dem Bereich an heutige Standards anzuschließen.

Als VIP könnte man auch einen bekannten Neuzugang betrachten. Matt Foy, einer der effektivste Stürmer der letzten DEL-Saison, wechselte von den Eisbären Berlin an die Pleiße. Er konnte trotz seiner nur 28 Spiele ganze 19 Scorerpunkte erzielen. Das war Ligaspitze in der letzten DEL-Saison. Die Westsachen erhoffen sich nun eine ähnlich gute Punkteausbeute des Kanadiers. Seine Qualitäten konnte er bereits in den Vorbereitungsspielen andeuten. Auch Trainer Chris Lee ist stolz, einen solchen Kämpfer und Leader im Kader zu haben. Auch Alexander Höller wird sich das Piratentrikot überstreifen. Er kam vom HC Innsbruck zu den Sachsen. Der sympathische Österreicher mit deutschem Pass hatte in der Erste Bank Eishockey Liga insgesamt 379 Spiele absolviert und dabei 134 Punkte erzielt. Er sagte zu Hockeyweb: "Ich gehe immer positiv in die Saison. Wir werden versuchen, so lange wie möglich um die Play-Off-Plätze mitzuspielen. Was dann am Ende rauskommt ist am Anfang immer schwer zu sagen, aber ich bin sehr positiv gestimmt. Wenn wir von Anfang kämpfen und unser Potenzial ausschöpfen, dann glaub ich auch, dass wir das sicher erreichen können."
Mit Niklas Deske konnten die Verantwortlichen einen zwar noch jungen, aber sehr guten Ersatz für Sebastian Albrecht finden. Niclas Deske wird als Back-Up für Goalie Ryan Nie fungieren. Gegenüber Hockeyweb sagte er: "Ich werde versuchen viel von Ryan Nie zu lernen. Er ist ein super Torwart und ein super Typ. Ich habe viel Spaß mit ihm. Und es ist klasse, so einen ersten Torwart zu haben. Ich möchte mit der Mannschaft Erfolg haben und natürlich will ich auch spielen. Wenn es klappt, ist das toll und wenn nicht, werde ich mich in den Dienst der Mannschaft stellen. Wenn ich die Chancen bekomme, werde ich versuchen, sie auch zu nutzen. Und wenn nicht, dann unterstütze ich Ryan, dass wir zum Sieg kommen. Wir haben charakterlich eine super Truppe und haben viel Spaß zusammen. Wir müssen schauen gut in die Saison zu starten und von Spiel zu Spiel denken. Und auch wenn es mal nicht so läuft, dürfen wir den Kopf nicht hängen lassen, sondern müssen einfach weitermachen. Wir hoffen am Ende in den Play-Offs oder in den Pre-Play-Offs zu stehen, dass wir Crimmitschau etwas präsentieren können in dieser Saison."
Weitere Neuzugänge der Eispiraten sind in der Defensive: Philipp Halbauer von den Jungadlern Mannheim, Collin Lejdborg vom HC Kumla und Danny Pyka aus Weißwasser. In der Offensive kam zusätzlich noch Vincent Schlenker per Förderlizenz von den Grizzlys Wolfsburg und Bernhard Keil aus Schwenningen. Die Kaderplanungen sind jedoch noch nicht komplett abgeschlossen.

Hockeyweb Prognose: Die Eispiraten haben bereits in der letzten Saison gezeigt, dass es, wenn
sie die Formkurve aufrecht erhalten, durchaus für mehr reichen kann als nur zum Kampf um den Klassenerhalt. Im letzten Jahr gingen viele Spiele erst in der Schlussphase verloren. Mit mehr Konzentration bis zur letzten Spielsekunde kann man sicher einige Punkte mehr auf das Piratenkonto verbuchen. Aufgrund der guten Mischung zwischen Jung und Erfahren und einem sehr guten Zusammenhalt innerhalb des Teams  wird es wohl insgesamt gesehen für die Eispiraten in Richtung Pre-Play-Offs gehen.