Eishockey News

Eispiraten schießen Falken erneut aus der HalleEispiraten Crimmitschau

Eispiraten schießen Falken erneut aus der HalleEispiraten schießen Falken erneut aus der Halle
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Falken-Trainer Gerd Wittmann sagte nach dem Spiel: "Wir sind mit guter Hoffnung hier nach Crimmitschau gekommen und wollten uns für das 8:0 aus dem letzten Aufeinandertreffen revanchieren. Aber irgendwie saßen meine Spieler wohl die ersten zehn Minuten noch im Bus und haben den Auftakt hier ganz klar verpennt."
So sah es im ersten Drittel auch aus. Die Crimmitschauer kamen sehr druckvoll aufs Eis und erarbeiteten sich gleich gute Chancen. In der 5. Minute jubelten die Piraten das erste Mal, doch leider hatte es der Schiedsrichter anders gesehen. So mussten sich die 1.697 Zuschauer noch kurz gedulden, ehe in der 7. Spielminute der erste Treffer nach Vorlage von  Marvin Tepper und Martin Heinisch durch Matt MacKay erziehlt werden konnte. Eine Minute später nutze Jamie MacQueen einen tollen Alleingang zum 2:0. Weitere drei Minuten später das erste Powerplay der Eispiraten und mit dem ersten Angiffsversuch in Überzahl hämmert Mike Card den Puck zum 3:0 in die Maschen.
Nun hatten es auch die Heilbronner verstanden, hier unbedingt was tun zu müssen und kamen nach einem Weitschussabpraller im Nachschuss durch den Ex-Eispiraten T.J.Fast zum 1:3. So ging es in die erste Pause.
Im zweiten Abschnitt schien die Pausenansprache bei den Falken etwas gewirkt zu haben. Sie konnten zu Beginn des 2. Drittels sogar etwas Druck aufbauen. Doch die Eispiraten beeindruckte das wenig und so war es wieder MacQueen, der mit einem Schuss ins obere rechte Eck zum 4:1 traf. In den weiteren Minuten waren es wieder die Hausherren, die sich gute Möglichkeiten erarbeiteten und Dominic Walsh konnte den Puck nach Doppelpass mit Jamie MacQueen im zweiten Versuch über die Linie drücken. Nun versuchten die Heilbronner Falken mit ein paar versteckten Fouls die Crimmitschauer aus dem Konzept zu bringen, doch diese ließen nicht provozieren und spielten  diszipliniert ihr Spiel. Den letzten Treffer in diesem Drittel machte Alex Hutchings nach einem schönen Pass von Card mit einem schnellen Konter zum 6:1. 
Die Eispiraten kamen so aus der Kabine, wie sie das Eis zum Pausentee verlassen hatten. Jamie MacQueen erzielte sein drittes Tor in diesem Spiel zum 7:1 und André Schietzold konnte in Überzahl mit einem Rückhandschuss ins kurze Eck sogar das 8:1 erzielen. Wer nun dachte, die Falken haben sich komplett aufgegeben, der irrte. Crimmitschau ließ plötzlich die Heilbronner wieder etwas ins Spiel kommen und wurden dafür auch gleich bestraft. Ein paar Chanchen nutzten die Gäste, um nochmal auf 4:8 ranzukommen. Nun zogen die Eispiraten nochmals das Tempo an und in der 59. Minute erzielte Matt MacKay seinen zweiten Treffer am heutigen Abend. Das 9:4 war dann auch der Endstand in einer sehr einseitigen Partie. Für die Eispiraten war es der dritte Sieg in Folge und mit 21 erzielten Toren in drei Spielen konnten die Eispiraten sich für den Endspurt der Hauptrunde warmschießen. Eispiratenkapitän André Schietzold fasste die Partie wie folgt zusammen: "Wir hatten heute mit einer anderen Heilbronner Mannschaft als im letzten Spiel gerechnet, aber der Drei-Tore-Vorsprung hat uns dann gut in die Karten gespielt. Wir konnten zu jeder Zeit das Spiel bestimmen und haben uns nicht aus dem Konzept bringen lassen." Am Sonntag gilt es nun gegen einen direkten Konkurrenten zu punkten um den letzten Funken Hoffnung auf den 10.Platz zu erhalten.

Ergebnis: 9:4(3:1,3:0,3:3)

Zuschauer: 1.697

(Foto: dpa/picture alliance)
Nächster Anlauf bis 31. März 2018
Schiedsgericht: Voraussetzungen für Auf- und Abstieg von DEL2 nicht erfüllt

​Einen sportlichen Auf- und Abstieg zwischen den höchsten deutschen Eishockey-Ligen DEL und DEL2 wird es vorerst nicht geben....

(Foto: dpa)
Wechsel von Dresden zu Troja Ljungby
Vertrag mit Juuso Rajala aufgelöst

​Die Dresdner Eislöwen und Stürmer Juuso Rajala haben den ursprünglich bis zum Saisonende bestehenden Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. ...

Casey Borer, hier im Trikot der Thomas Sabo Ice Tigers, spielt nun für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance)
Früherer Ice Tigers und Eisbär nun in der DEL2
Casey Borer unterschreibt in Bad Tölz

​Die Tölzer Löwen verstärken sich in der Abwehr. Casey Borer hat einen Vertrag bei den Isarwinklern unterschrieben. Der 32-jährige Amerikaner hat eine beeindruckende...

Der ESV Kaufbeuren besiegt die Bietigheim Steelers. (Foto: dpa/picture alliance)
DEL2 kompakt
Kaufbeuren schlägt auch Bietigheim, Bayreuth überrascht Dresden

Sieben spannende Partien konnten die Zuschauer am 36. Spieltag der DEL2-Hauptrunde verfolgen. Die meisten Treffer fielen dabei in Crimmitschau und Bayreuth, Kaufbeur...

Neu in Ravensburg: Martin Kokes. (Foto: Ravensburg Towerstars)
Verstärkung in der Abwehr
Probevertrag für Martin Kokes bei den Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben den deutsch-tschechischen Verteidiger Martin Kokes mit einem Probevertrag bis Ende Januar ausgestattet. Der 22-Jährige trainiert ber...

(Foto: dpa)
„Alter“ Bekannter vorerst zurück in Bayreuth
Aufstiegsheld Fedor Kolupaylo spielt wieder für die Tigers

​Fedor Kolupaylo trainiert mit den Bayreuth Tigers und wird in den nächsten Tagen bei der DEL2 lizenziert. Vorerst wird der Stürmer für drei Wochen mit den Tigers au...

Ratlose Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)
Wenn der Lieblingsgegner die Krise verschärft
Löwen Frankfurt bieten desolate Vorstellung gegen Kaufbeuren

​Wenn der Tabellenachte der Liga beim Tabellendritten einen 6:1-Auswärtssieg feiert, könnte man durchaus eine taktische Meisterleistung eines grundsätzlich defensivs...