Eishockey News

Eispiraten Crimmitschau unterliegen den Kassel HuskiesEispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau unterliegen den Kassel HuskiesEispiraten Crimmitschau unterliegen den Kassel Huskies
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zu Beginn "beschnupperten" sich die Teams zunächst, ehe die Hausherren durch Tore von Alexander Hutchings (7.) und Jamie MacQueen(17.), der einen Schuss von Nico Opreé unhaltbar direkt vorm Kasseler Torhüter abfälschen konnte, in Führung gehen konnten. Diese Führung hätten die Westsachsen in der Folge noch höher ausbauen müssen. Durch Großchancen wie von Forster, der den Puck mit zu viel Kraft am fast leeren Tor vorbeihämmerte oder durch Alex Hutchings, der über die Scheibe schlug, als sie frei vorm leeren Tor lag. In der Folge hatten beide Teams noch gute Angriffe, die erst Kassel zum 1:2 Anschluss durch Eric Stephan mit Direktschuss in die rechte Ecke verwerten konnte. Danach, fast im Gegenzug, konnten die Hausherren einen Konter wieder zum Zweitorevorsprung und 3:1 Pausenstand durch Jamie MacQueen nutzen. 

Das zweite Drittel begann mit guten Möglichkeiten für die Gäste aus Kassel. In nur sieben Minuten konnten die Huskies den Rückstand durch Tore von John Zeiler (23.), Sven Valenti (28.) und Michael Christ (30.) zur 4:3 Führung ummünzen. Doch das sollte nicht lange so bleiben. Rot-Weiß bekam durch ein Überzahlspiel die Möglichkeit, wieder besser vor das Tor der Hessen zu kommen und nutzte diese prompt durch Jamie MacQueen (31.), der sich zum dritten Mal in die Torschützenliste des Abends eintragen konnte. Doch auch der erneute Ausgleich hatte nicht lange Bestand. Das 5:4 für Crimmitschau erzielte Daniel Bucheli nach Vorlage von Matthias Forster und Dominic Walsh wieder nur eine Minute später. Dominic Walsh musste in diesem Spiel als Verteidiger aushelfen und sagte nach dem Spiel: "Ich habe mich super gefühlt. Es war etwas ungewohnt, aber ich konnte mich schnell einspielen. Die Stürmerinstinkte habe ich ja trotzdem und konnte auch ein paar mal vorne mit einlaufen." Doch auch diese Führung hielt nicht lang an. In der 35. Spielminute konnten die Gäste wieder zum Ausgleich und 5:5 treffen. Daniel Schmölz nutze diese Gelegenheit. So ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel hatten die Teams die Forderungen der Trainer umgesetzt und agierten nicht mehr so offensiv. Daraus ergab sich, dass sich beide Teams mehr oder weniger neutralisierten. Erst in der 57. Minute konnte Kassel die erneute Führung durch Manuel Klinge erzielen und schließlich mit einem Empty-Net zum 7:5 des Kasseler Goldhelms Mike Collins alles klar machen. Sebastian Alt fasste das Spiel der Huskies zusammen: "Das Spiel war heute nicht gerade unser Bestes, wir hatten in der Defensive nicht unsere gewohnte Stärke. Crimmitschau hat eine sehr gute Offensive. Sie haben uns heute das Leben schwer gemacht. Nach dem 1:3 aus dem ersten Drittel haben wir das zweite Drittel mit 4:2 für uns entscheiden können und das war sicher auch der Grundstein für den heutigen Sieg."