Eishockey News

Eislöwen erkämpfen siebenten Sieg in SerieDEL2 kompakt

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Lausitzer Füchse - Eispiraten Crimmitschau 6:5 (4:1; 0:2: 2:2)

Erneut erlebten die Eispiraten Crimmitschau ein verrücktes, torreiches Sachsenderby. Erneut gab es für die Crimmitschauer keine Punkte. Zuvor hatten die gastgebenden Lausitzer im ersten Drittel die Weichen bereits auf Sieg gestellt, aber die Eispiraten kämpften sich wieder heran und hielten die Partie bis zur Schlusssirene offen.
1:0 (1:10) Maxime Legault (Torsten Götz, Markus Lehnigk); 2:0 (6:38) Jonas Johannsson (Greg Classen); 3:0 (12:31) Dennis Palka (Greg Classen, Jonas Gerstung); 3:1 (18:06) Martin Heinisch (Jakub Körner, Marvin Tepper); 4:1 (18:42) Scott King (Danny Albrecht, André Mücke) 5-4; 4:2 (36:30) Matthew Mac Kay (Alexander Hutchings, Florian Kirschbauer); 4:3 (37:44) Matthias Forster; 4:4 (45:58) Jamie MacQueen (Alexander Hutchings, Dominic Walsh) PP1; 5:4 (46:49) Kevin Lavallee (Scott King, Danny Albrecht); 6:4 (47:53) Jonas Johannsson (Dennis Palka, Greg Classen); 6:5 (50:03) Alexander Hutchings (Matthew Mac Kay, André Schietzold) SHG;
Strafen: Weisswasser 10 – Crimmitschau 6
Schiedsrichter: Ulpi Sicorschi

Ravensburg Towerstars - Heilbronner Falken 5:2 (2:0; 2:1; 1:1)


Nach vier Niederlagen konnten die Oberschwaben heute wieder punkten. Bereits im ersten Drittel legten sie mit zwei schnellen Toren in den ersten drei Minuten vor, zu Beginn des Mittelabschnitts nach und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand.
1:0 (0:39) Alex Leavitt (Shawn Weller, Raphael Kapzan); 2:0 (3:04) Shawn Weller (Philipp de Paly, Stephan Vogt); 3:0 (22:18) Raphael Kapzan (Radek Krestan, Andreas Farny); 3:1 (24:32) Fabian Krull (Alexander Ackermann, Marcel Kurth) PP1; 4:1 (38:15) Stephan Vogt (Alexander Leavitt, Shawn Weller); 4:2 (56:58) Dustin Cameron (Alexander Ackermann, Marcel Kurth); 5:2 (57:32) Brian Roloff (Raphael Kapzan, Radek Krestan);
Schiedsrichter: Marc Naust
Strafminuten: Ravensburg Towerstars 8 - Heilbronner Falken 2
Zuschauer: 2195

Dresdner Eislöwen - Fischtown Pinguins 4:0 (0:0; 1:0; 3:0)
In einer eigentlich trotz des Ergebnisses bis zum Ende offenen Partie zeigten die Eislöwen, dass sie auch Spiele gewinnen können, in denen es nicht von Beginn an optimal läuft. Besonders nach dem ersten Drittel war es vorrangig Torhüter Peter Holmgren zu verdanken, dass die Sachsen keinem Rückstand hinterher laufen mussten. Der Dresdner Schlussmann konnte sich hochverdient über seinen ersten Shutout freuen.
1:0 (28:17) Kris Sparre (Lukas Slavetinsky, Stefan Chaput); 2:0 (53:22) Jannik Woidtke (Kris Sparre, Joni Tuominen); 3:0 (57:02) Petr Macholda (Hugo Boisvert, Joni Tuominen) PP1; 4:0 (58:05) Hugo Boisvert (Kris Sparre, Lukas Slavetinsky);
Schiedsrichter: Eric Daniels
Strafminuten: Dresdner Eislöwen 12 - Fischtown Pinguins 12 plus 10 McPherson plus 25 Martinelli Zuschauer: 2246

EC Bad Nauheim - Starbulls Rosenheim 5:2 (1:0; 1:1; 3:1)

Die Hessen bleiben eine Macht auf eigenem Eis und konnten gegen die Gäste aus Bayern den sechsten Heimsieg feiern. Sie gingen im ersten Drittel in Führung und legten jeweils zu Beginn der folgenden Abschnitte nach. Dabei vergaben sie sogar noch einen Strafpenalty, mehr als der Anschluss war für die Rosenheimer trotzdem nicht drin.
1:0 (19:12) Patrick Strauch (Drew Paris, Vitalij Aab) PP1; 2:0 (24:44) Matt Beca (Max Cambell, Jonas Noske); 2:1 (39:58) Timothy Kunes (Benjamin Zientek, Tyler McNeely); 3:1 (44:56) Tim May (Vitalij Aab, Daniel Oppolzer); 4:1 (45:36) Patrick Strauch (Vitalij Aab, Dusan Frosch) PP1; 4:2 (51:13) Josef Frank (Andrej Strakhov, Sergio Somma) PP1; 5:2 (58:19) Max Campbell (Jan Guryca) ENG; Schiedsrichter: Michael Klein
Strafminuten: EC Bad Nauheim 14 - Starbulls Rosenheim 10
Zuschauer: 2543

ESV Kaufbeuren - EV Landshut Eishockey 3:6 (3:1; 0:1; 0:4)
Es hat wieder nicht gereicht für den ESV Kaufbeuren. Dabei war die 3:2 Führung nach dem zweiten Drittel hoch verdient. Im Schlussabschnitt drehten die Gäste aus Niederbayern mit einem effizienten Powerplay die Partie komplett. Überragender Akteur an diesem Abend war Landshuts Pat Jarrett mit vier Toren.
1:0 (11:51) Brad Snetsinger (Alexander Winkler, Gregor Stein); 2:0 (13:18) Daniel Menge (Max Schmidle); 2:1 (16:23) Patrick Jarrett (Brad Staubitz); 3:1 (19:36) Stefan Loibl (Rob Kwiet, Florian Thomas); 3:2 (33:19) Patrick Jarrett (Paul-John Fenton, Kyle Doyle); 3:3 (44:53) Patrick Jarrett (Paul-John Fenton, Andreas Gawlik); 3:4 (48:04) Andreas Geipel (Andreas Gawlik, Peter Abstreiter) PP1; 3:5 (52:33) Bill Trew (Peter Abstreiter, Andreas Gawlik) PP1; 3:6 (53:30) Patrick Jarrett (Paul-John Fenton, Tobias Draxinger) PP1;
Schiedsrichter: Marcus Brill
Strafminuten: ESV Kaufbeuren 8 - EV Landshut Eishockey 8
Zuschauer: 1645

Kassel Huskies - SC Bietigheim Steelers 2:5 (2:0; 0:2; 0:3)
Fast sah es so aus, als könnte auch der Vizemeister die Hessen nicht stoppen. Aber nur ein Drittel lang, dann übernahmen die Ellentaler das Ruder und drehten das Spiel auch dank zweier Treffer in einem fünfminütigen Überzahlspiels aufgrund einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen die Huskies im letzten Drittel.
1:0 (3:45) Matt Tomassoni (Austin Wycisk, Marco Habermann); 2:0 (11:41) Mike Collins (Adriano Carciola, Alexander Heinrich); 2:1 (35:23) Justin Kelly (Markus Gleich, Bastian Steingroß) PP1; 2:2 (38:28) Marcus Sommerfeld (Matt McKnight, David Wrigley); 2:3 (42:52) Justin Kelly (Archie Skalbeck, Bastian Steingroß); 2:4 (48:35) David Wrigley (Marcus Sommerfeld, Adam Borzecki) PP1; 2:5 (50:10) David Wrigley (Marcus Sommerfeld, Markus Gleich) PP1;
Schiedsrichter: Marc Iwert
Strafminuten: Kassel Huskies 4 plus 5+20 Sebastian Alt - SC Bietigheim Steelers 10
Zuschauer: 3312

Löwen Frankfurt - SC Riessersee 3:2 (2:0; 0:1; 1:1)
Die Hessen gaben eine Zwei-Tore-Führung und damit fast en Sieg aus der Hand, denn zwei Überzahltore brachten den Gästen aus Bayern den Ausgleich. Mit der erneuten Führung im Schlussabschnitt machten die Frankfurter den zweiten Heimsieg in Folge perfekt.
1:0 (4:44) Richard Mueller; 2:0 (16:40) Nick Mazzolini (Marco Pfleger); 2:1 (28:31) Andreas Pauli (Jaroslav Kracik) PP1; 2:2 (44:19) Lubor Dibelka (Andreas Pauli, Jaroslav Kracik) PP1; 3:2 (53:21) Richard Mueller (David Cespiva);
Schiedsrichter: Sascha Westrich
Strafminuten: Löwen Frankfurt 10 plus 10 David Cespiva - SC Riessersee 4
Zuschauer: 3714