Eishockey News

EHC verliert kurz vor Schluss

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Punkte für die Wölfe. Ohne den verletzten Jiri Poukar (wie lange der Tscheche ausfällt, ist noch ungewiss) unterlag der EHC am heutigen Abend beim EV Regensburg mit 2:3 (0:0,0:1,2:2). Die Niederlage war insofern unglücklich, da der EVR den Siegtreffer zum 3:2 erst drei Minuten vor dem Ende bei eigener 5:3-Überzahl erzielte. Regensburg war im Mitteldrittel durch Cmunt mit 1:0 in Führung gegangen (25.). Kurz vor Ende des Drittels schickte der mit zahlreichen ungewöhnlichen Entscheidungen brillierende Schiri Bertl den Freiburger Frosch und den Regensburger Miller nach einem ausgiebigen Faustkampf mit 5+Spieldauer zum Duschen. Allerdings handelte sich der EHc im gesamten Spielverlauf auch zahlreiche überflüssige Unterzahlsituationen ein. Dramatik im Schlussdrittel. Der EHC konnte zweimal durch Morava (47.) und Cihlar (52.) ausgleichen. Sevcik hatte zwischenzeitlich die erneute Führung für den EVR erzielt. In der Schlussphase stellte Bertl dann zwei Freiburger vom Eis, Cmunt schoss in der 57.Minute den Gamewinner. Damit sind die Playoffs wieder in ziemlich weite Ferne gerutscht, da zum gleichen Zeitpunkt Tölz in Straubing und Bremerhaven in Bietigheim gewannen. Nächstes Heimspiel des EHC am kommenden Sonntag, 10.2., 18 Uhr, gegen den EC Bad Nauheim. Am Freitag geht es mit dem Radio-FR1-Bus nach Bietigheim, alle Plätze im Bus sind übrigens bereits vergeben. (ehcf.de)

Tore:

1:0 (25.) Cmunt (Herdt)

1:1 (47.) 5-4 Morava (Scerban/Cihlar)

2:1 (48.) Sevcik (Cmunt)

2:2 (52.) Cihlar (Scerban)

3:2 (57.) 5-3 Cmunt