Bietigheim Steelers gehen gegen Kaufbeuren badenDEL2 kompakt

Sami Blomqvist traf viermal für den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/picture alliance)Sami Blomqvist traf viermal für den ESV Kaufbeuren. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bietigheim Steelers – ESV Kaufbeuren 0:7 (0:2, 0:3, 0:2)

Was passiert, wenn die eine Mannschaft völlig von der Rolle ist, während bei der anderen alles funktioniert? Dann unterliegt der Spitzenreiter dem Tabellenfünften überdeutlich. Matchwinner der Allgäuer war Sami Blomqvist, der vier Tore erzielte. Außerdem feierte Stefan Vajs seinen siebten Shutout in dieser Saison. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Charlie Sarault (2) und Jonas Wolter.

Dresdner Eislöwen – Bayreuth Tigers 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)

Die Dresdner Eislöwen bleiben im Rennen um die direkte Viertelfinal-Qualifikation. Hier konnte Torhüter Sebastian Stefaniszin ein Spiel ohne Gegentreffer feiern. Thomas Pielmeier (2), Steven Rupprich, Nick Huard und Harrison Reid schossen den Sieg heraus. Zudem vergaben die Hausherren kurz vor der zweiten Pause noch einen Penalty.

EC Bad Nauheim – SC Riessersee 5:2 (0:0, 1:1, 4:1)

Garmisch konnte den Patzer des Tabellenführers nicht ausnutzen und den Rückstand nicht verkürzen. Die Führung der Roten Teufel durch Mike McNamee glich Lubor Dibelka zwar aus, doch im Schlussdrittel zogen die Nauheimer durch Harald Lange, Nico Kolb und Dusan Frosch auf 4:1 davon. Andreas Eder verkürzte zwar bei 6:4-Überzahl, doch dann setzte Leon Niederberger den Schlusspunkt per Empty-Net-Goal.

Löwen Frankfurt – EHC Freiburg 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

Auch der Tabellendritte patzte: Christian Billich und Nikolas Linsenmaier trafen zur 2:0-Führung der Wölfe. Lukas Koziol stellte zwar den Anschluss her, doch nochmal Billich und Radek Duda machten alles klar.

Kassel Huskies – Eispiraten Crimmitschau 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

Ein Erfolg für den Tabellenvierten, der Sorgen bei den Eispiraten Crimmitschau auslöst. Denn die Westsachsen müssen bei fünf Punkten Vorsprung noch um die Play-off-Teilnahme bangen. Thomas Merl und Phil Hungerecker brachten Kassel mit 2:0 in Führung. Mit einem zusätzlichen Feldspieler kamen die Gäste durch Robbie Czarnik zum Anschluss. Zwei Sekunden vor dem Ende traf Evan McGrath ins leere Crimmitschauer Tor.

Lausitzer Füchse – Tölzer Löwen 6:2 (1:2, 3:0, 2:0)

Weißwasser ist dagegen an Crimmitschau herangerückt. Der Elfte traf schon nach 50 Sekunden durch Ryan Warttig, doch dann drehten Johannes Sedlmayr und Klaus Kathan die Partie per Doppelschlag. Das hatte aber nur bis zum Beginn des zweiten Abschnitts Bestand. Charlie Jahnke, Feodor Boiarchinov, Marius Schmidt, Chris Owens und Roope Ranta sorgten für den klaren Erfolg.

Heilbronner Falken – Ravensburg Towerstars 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)

Auch Heilbronn muss in den letzten Spielen noch einmal Gas geben, um bei sechs Punkten Vorsprung die Play-offs endgültig klarzumachen. Justin Kirsch traf zwar zum 1:0 für den HEC, dann jedoch drehte Ravensburg die Partie durch Thomas Supis und Vincenz Mayer.

Ex-Nationalspieler spielte zuletzt für die Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski kommt zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt konnten sich eine weitere Verstärkung für die kommende Saison sichern. Eduard Lewandowski kommt nach zuletzt drei Jahren bei der Düsseldorfer EG...

Der doppelte Eisenmenger
Max folgt Bruder Magnus zu den Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt haben sich die Dienste eines weiteren jungen Spielers gesichert. Maximilian Eisenmenger wird die Offensive der Frankfurter verstärken. Der 19-Jä...

Sofiene Bräuner und Leon Meder bleiben
Zwei junge Talente verlängern beim EHC Freiburg

​Der Zweitligist EHC Freiburg hat zwei vielversprechende Eigengewächse für eine weitere Saison an sich gebunden: Sofiene Bräuner und Leon Meder stehen auch in der ko...

Zuletzt Vizemeister mit Herning Blue Fox
Branden Gracel kehrt zum ESV Kaufbeuren zurück

​Mit der Verpflichtung von Branden Gracel schließt der ESV Kaufbeuren seine Kaderplanungen für die kommende Spielzeit 2018/19 in der DEL2 vorerst ab. ...

Sender trifft Christof Kreutzer I – Das Hockeyweb-Sommergespräch
„Harry brennt!“

​Sommer, Sonne, Kurpark. Christof Kreutzer ist in Bad Nauheim angekommen. Das DEG-Urgestein ist nach einem Jahr Pause wieder im Geschäft. Der 51-Jährige bestimmte in...