Eishockey News

Bad Tölz überrascht Kassel – Bad Nauheim entführt zwei Punkte aus FrankfurtDEL2 kompakt

Chris St. Jacques traf zweimal für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance)Chris St. Jacques traf zweimal für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Lausitzer Füchse – Bayreuth Tigers 6:3 (1:0, 2:2, 3:1)

Das Duell Drittletzter gegen Vorletzter entschieden die Füchse gegen ein weiterhin dezimiertes Gästeteam für sich. Den einzigen Treffer des ersten Abschnitts erzielte Feodor Boiarchinov in der achten Spielminute zum 1:0. Im zweiten Drittel traf Anthony Luciani gleich zweifach (28. und 37.) und drehte die Partie kurzzeitig zugunsten der Tigers. Innerhalb von nur 33 Sekunden hatten Roope Ranta und Chris Owens mit ihren Treffern zum 3:2 (39.) die Führung der Füchse jedoch wieder hergestellt. Christian Neuert erhöhte in der 46. Minute auf 4:2, knapp zwei Minuten später verwandelte Andreas Geigenmüller einen Penalty und verkürzte auf 3:4. Doch nur rund 60 Sekunden später, in der 49. Spielminute, sorgte Jeff Hayes erneut für einen Zwei-Tore-Abstand der Hausherren, ehe Anders Erikssonzum in der 55. Spielminute zum 6:3-Endstand einnetzte.

ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars 3:5 (1:0, 0:4, 2:1)

Nach dem Heimsieg gegen Bad Tölz am Freitag, erspielten sich die Towerstars heute auch auf fremdem Eis drei Punkte. Im ersten Drittel gingen die Gastgeber durch Sami Blomqvist in der siebten Spielminute mit 1:0 in Führung, im zweiten Drittel legten die Gäste richtig los. Den Anfang machte David Zucker genau vier Minuten nach der Pause, Jakub Svoboda brachte die Towerstars in der 28. Minute mit 2:1 in Führung, rund zwei Minuten später traf David Zucker bereits zum zweiten Mal und in der 39. Minute erhöhte Adam Lapsansky in Unterzahl sogar auf 4:1 aus Sicht der Gäste. Joseph Lewis erzielte in der 47. Minute das 2:4, Mathieu Pompei nutzte eine Minute später eine Überzahlsituation und traf zum 5:2 für Ravensburg. In der 57. Minute markierte Max Schmidle noch das 3:5, an der Niederlade seines Teams änderte dieser Treffer jedoch nichts mehr.

Tölzer Löwen – Kassel Huskies 7:3 (1:1, 4:1, 2:1)

Dem Tabellenschlusslicht aus Bad Tölz gelang ein 7:3-Heimsieg gegen den Drittplatzierten aus Kassel. Schon nach knapp eineinhalb Minuten brachte Patrick Klöpper die Huskies mit 1:0 in Führung, Josef Frank glich in der neunten Spielminute in Überzahl aus. Rund drei Minuten nach der Pause netzte Philipp Schlager zum 2:1 für Bad Tölz ein. Nicht einmal zehn Sekunden später fiel der erneute Ausgleich durch Kevin Maginot, doch die Löwen ließen nicht locker und gingen durch Treffer von Philipp Schlager (28.), Christian Kolacny (31.), jeweils in Überzahl, und Chris St. Jacques (32.) innerhalb von vier Minuten mit 5:2 in Führung. Mitte des letzten Drittels erhöhte Johannes Sedlmayr zunächst auf 6:2, Kevin Maginot erzielte in der 58. Minute den dritten Treffer zugunsten der Huskies, ehe Chris St. Jacques wenig später den 7:3-Endstand festsetzte.

Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Der Tabellenführer ist im heimischen Stadion nach wie vor ungeschlagen – daran konnten auch die Dresdner Eislöwen nichts ändern. In der 16. Minute nutzte Norman Hauner eine Überzahlsituation, um die Steelers in Führung zu bringen. Frédérik Cabana erhöhte nach genau 30 Minuten auf 2:0, eine gute Minute später gelang Steve Hanusch der Anschlusstreffer zum 1:2 (32.). Das einzige Tor, das im letzten Drittel noch fiel, war 31 Sekunden vor Spielende ein Empty-Net-Goal durch Alexander Preibisch.

Wölfe Freiburg – Eispiraten Crimmitschau 2:4 (0:0, 2:4, 0:0)

Nach sechs Niederlagen in Folge gab es für die Eispiraten in Freiburg erstmals wieder drei Punkte – alle sechs Treffer fielen dabei im zweiten Drittel. Den Anfang machte Scott Allen in der 23. Minute in Überzahl, Ivan Ciernik traf gut drei Minuten später, ehe erneut Allen in der 31. Minute auf 3:0 aus Sicht der Gäste erhöhte. Durch Tore von Nikolas Linsenmaier (33., Powerplay) und Alexander Brückmann (35.) gelang den Wölfen der Anschluss zum 2:3. Nur 30 Sekunden später markierte Philipp Halbauer jedoch das 4:2 und sicherte Crimmitschau den Auswärtssieg.

Heilbronner Falken – SC Riessersee 1:4 (0:0, 0:2, 1:2)

Die Heilbronner Falken mussten nach dem Auswärtserfolg am Freitag eine Niederlage gegen den SC Riessersee hinnehmen. Nach einem torlosen ersten Drittel markierte Richard Mueller in der 25. Minute den ersten Treffer zugunsten der Gäste, Andreas Driendl legte in der 38. Minute nach – mit einem 0:2 aus Heilbronner Sicht ging es in die zweite Pause. Im dritten Spielabschnitt dauerte es nur 65 Sekunden, bis Richard Mueller zum zweiten Mal traf und sein Team mit 3:0 in Führung brachte. Richard Gelke erzielte in der 53. Minute zwar das 1:3, anstatt dem Anschlusstreffer gab es eineinhalb Minuten vor Schluss jedoch ein Empty-Net-Goal durch Michael Rimbeck, der so für den 1:4-Endstand sorgte.

Löwen Frankfurt – EC Bad Nauheim 4:5 (1:2, 1:2, 2:0, 0:0, 1:2) n.P.

Für die Löwen Frankfurt endete auch das zweite Hessen-Derby des Wochenendes mit einer knappen Niederlage. Bereits nach fünf Minuten lagen die Gäste durch Treffer von Cody Sylvester (1.) und Mike McNamee (5., Überzahl) mit 2:0 vorn. Den 1:2-Anschlusstreffer erzielte Tyler Gron in der zehnten Minute. Brett Breitkreuz sorgte nach sechs Minuten im zweiten Drittel für den Ausgleich, neun Sekunden später brachte Mike McNamee die Gäste mit seinem zweiten Tor wieder in Führung. Kurz vor der zweiten Pause traf Eric Meland in Überzahl zum 4:2 für Bad Nauheim. Im letzten Abschnitt war auch Brett Breitkreuz ein zweites Mal erfolgreich und markierte in der 45. Minute den Anschlusstreffer, der 4:4-Ausgleich fiel in der 50. Minute durch Maximilian Gläßl. Die fünfminütige Verlängerung brachte keine Entscheidung, somit stand der Sieger erst nach dem Penalty-Shootout fest: Für die Löwen traf lediglich Nils Liesegang, auf Seiten der Gäste netzten Dennis Reimer und Mike McNamee ein und sicherten ihrem Team den Zusatzpunkt. 

Die Ravensburg Towerstars setzten sich gegen den Tabellenführer aus Bietigheim durch. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
DEL2 kompakt
Doppelter Doppelpack bringt Ravensburg Towerstars den Sieg

Die Oberschwaben haben sich gegen den Tabellenführer Bietigheim Steelers durchgesetzt. Gleich drei Penaltys blieben am Dienstag in der DEL2 ungenutzt. ...

Ilya Sharipov, Torhüter der Bietigheim Steelers, ließ keinen Gegentreffer zu. (Foto: dpa/picture alliance)
DEL2 kompakt
Kassel Huskies bezwingen Bad Tölz im Penaltyschießen – Ilya Sharipov feiert Shutout

Am 38. Spieltag der DEL2-Hauptrunde waren vom Shutout bis zum Sieg nach Penaltyschießen wieder viele spannende Partien dabei. Bietigheim blieb am Abend ohne Gegentre...

Jubelnde Kassel Huskies. (Foto: dpa/picture alliance)
DEL2 kompakt
Kassel Huskies gewinnen das Hessen-Derby in Frankfurt

Der erste Spieltag der DEL2 nach dem Urteil des Schiedsgerichts, dass es erstmal keinen Auf- und Abstieg geben wird: Das Highlight war das Hessen-Derby zwischen Kass...

(Foto: dpa/picture alliance)
Nächster Anlauf bis 31. März 2018
Schiedsgericht: Voraussetzungen für Auf- und Abstieg von DEL2 nicht erfüllt

​Einen sportlichen Auf- und Abstieg zwischen den höchsten deutschen Eishockey-Ligen DEL und DEL2 wird es vorerst nicht geben....

(Foto: dpa)
Wechsel von Dresden zu Troja Ljungby
Vertrag mit Juuso Rajala aufgelöst

​Die Dresdner Eislöwen und Stürmer Juuso Rajala haben den ursprünglich bis zum Saisonende bestehenden Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. ...

Casey Borer, hier im Trikot der Thomas Sabo Ice Tigers, spielt nun für die Tölzer Löwen. (Foto: dpa/picture alliance)
Früherer Ice Tigers und Eisbär nun in der DEL2
Casey Borer unterschreibt in Bad Tölz

​Die Tölzer Löwen verstärken sich in der Abwehr. Casey Borer hat einen Vertrag bei den Isarwinklern unterschrieben. Der 32-jährige Amerikaner hat eine beeindruckende...

Der ESV Kaufbeuren besiegt die Bietigheim Steelers. (Foto: dpa/picture alliance)
DEL2 kompakt
Kaufbeuren schlägt auch Bietigheim, Bayreuth überrascht Dresden

Sieben spannende Partien konnten die Zuschauer am 36. Spieltag der DEL2-Hauptrunde verfolgen. Die meisten Treffer fielen dabei in Crimmitschau und Bayreuth, Kaufbeur...