Eishockey News

Was heißt "Mobbing" auf Kölsch?

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"

Die Kölner Haie haben es zurzeit nicht leicht. Ihre Mannschaft schlägt sich seit Wochen unter Wert, die teuer eingekauften Leistungsträger wie Hicks und Liimatainen sind nur Schatten ihrer selbst und jetzt ist sogar der sichere Play Off Platz wieder in Gefahr geraten. Die Spieler und Verantwortlichen der Haie müssen sich natürlich Vorwürfe gefallen lassen, allen voran Trainer und Manager Lance Nethery, der das Team zusammen gestellt und trainiert hat. Doch Vorwürfe sind etwas anderes als Beleidigungen, und was in dieser Hinsicht in Köln derzeit abgeht, ist fast schon eine Werbekampagne für Nethery. Sprechchöre gegen einen Trainer sind okay, damit muss ein in der Öffentlichkeit stehender und sehr gut bezahlter Angestellter leben. Aber muss er sich auch gefallen lassen, wenn ihm beim Verlassen des Innenraumes der Halle Hunderte von Stinkefingern entgegen gehalten werden? Vor Gericht würde eine derartige Geste einige Tagessätze kosten. Schlimme Szenen auch nach den Spielen: Da beschimpfen Fans das Gesicht ihres Trainers auf dem Videowürfel während der Übertragung der Pressekonferenz, George Orwell lässt schön grüßen. Auch im Internet zeigt sich die plötzliche Kreativität der sonst so stimmungsneutralen Kölner Anhänger, da wird zum Beispiel ein Foto von Lance Nethery bei Ebay zur Versteigerung angeboten. "Sollte das Bild für mehr als 1.000.000 Euro weggehen, bezahle ich die Abfindung und der Typ ist endlich weg!!!", erklärt der Anbieter. Auch in Sachen Sport und Wirtschaft melden sich Experten. "Seit 3 Jahren kackt das Team ab", fasst jemand die Situation des Vizemeisters 2000 zusammen. Neidisch geht der Blick zur Partie Krefeld - Nürnberg: "Wenn ich mir ansehe was Murdoch aus diesem Billigteam rausholt, und sehe wie geil die Ex-Kölner spielen, da kann man den Hass kriegen!!!" Mit "Billigteam" sind tatsächlich die Nürnberg Ice Tigers gemeint und die "geilen Ex -Kölner" sind jene Spieler, die doch in den Jahren zuvor "abgekackt" haben. Ein Wirtschaftswissenschaftler analysiert die Geschäftsführung der Haie, denn es säßen "in der Chefetage auch nur unfähige Trottel mit null Ahnung von kaufmännischen Gesichtspunkten und null Ahnung von freier Marktwirtschaft!" Bei soviel unfreiwilliger Komik kann man als neutraler Beobachter nur hoffen, dass die Haie an ihrem langfristigen Konzept festhalten mögen, damit selbst jener Fan einmal Recht haben mag, der stets behauptet: "WIR SIND KÖLNER KEINER MAG UNS SCHEISSEGAL"

Die Kölner Haie haben ihr Internet - Forum übrigens vor der Saison aus ihrer offiziellen Homepage ausgegliedert. Endlich einmal eine Entscheidung, die sie nicht bereut haben dürften.

Alexander Brandt