Straubing und Köln feiern ErfolgeDEL kompakt

Die Kölner Haie kämpften um den wichtigen Erfolg gegen Iserlohn - mit Erfolg. (Foto: Imago)Die Kölner Haie kämpften um den wichtigen Erfolg gegen Iserlohn - mit Erfolg. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Adler Mannheim – Straubing Tigers 4:5 (1:3, 1:1, 2:1)

Die Straubing Tigers taten alles, um Rang zehn zu verteidigen – und das mit Erfolg. Sie kletterten gar auf Rang acht. Ryan Bayda und Dylan Yeo schossen einen 2:0-Vorsprung heraus. Nach Ryan MacMurchys Anschlusstreffer stellte Mike Hedden kurz vor der Pause den alten Abstand her. Als Blaine Down in der 26. Minute auf 4:1 für die Gäste erhöhte, schien es deutlich zu werden, doch der Meister kam zurück. Sinan Akdag, Ronny Arendt und Kai Hospelt glichen bis zur 51. Minute zum 4:4 aus. Doch die Tigers hatten noch etwas im Köcher: Rene Röthke erzielte in der 55. Minute den Siegtreffer für Straubing.

Tore: 0:1 (8:12) Ryan Bayda (Michael Connolly, Austin Madaisky), 0:2 (12:23) Dylan Yeo (Austin Madaisky, Martin Hinterstocker), 1:2 (15:38) Ryan MacMurchy, 1:3 (19:12) Mike Hedden, 1:4 (25:32) Blaine Down (René Röthke), 2:4 (31:45) Sinan Akdag (Jochen Hecht, Ryan MacMurchy), 3:4 (45:27) Ronny Arendt (Glen Metropolit, Daniel Richmond), 4:4 (50:45) Kai Hospelt (Ronny Arendt, Martin Buchwieser), 4:5 (54:37) René Röthke. Strafen: Mannheim 16 + 10 (Brandon Yip), Straubing 14 + 10 (Colton Jobke). Zuschauer: 10.136.

Kölner Haie – Iserlohn Roosters 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)

Angesichts des Siegs der Straubing Tigers in Mannheim war dieser Sieg wichtig für den KEC – natürlich auch, um unter dem neuen Trainer Cory Clouston den ersten Erfolg zu feiern und um wieder Selbstvertrauen zu tanken. Lange jedoch hatte der Mann an der Zeitnahme, der für die Bedienung des Videowürfels zuständig ist, vergleichsweise wenig zu tun. Nur je drei Zwei-Minuten-Strafen gab es – und bis zur 56. Minute keine Tore. Dann aber brachte Alexander Weiß die Haie in Führung. 33 Sekunden vor dem Ende machte Johannes Salmonsson mit einem Empty-Net-Goal alles klar. Damit übernahm der KEC den zehnten Platz; der ERC Ingolstadt fiel auf Rang elf zurück.

Tore: 1:0 (55:54) Alexander Weiß (Moritz Müller, Jason Williams), 2:0 (59:27) Johannes Salmonsson (ENG). Strafen: Köln 6, Iserlohn 6. Zuschauer: 8073.

Leistungsträger hat verlängert
Travis Turnbull bleibt bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga und Stürmer Travis Turnbull werden auch in der kommenden Saison ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Darauf haben ...

Taktisch diszipliniert und hart arbeitend
Diego Hofland bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Diego Hofland hat seinen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen verlängert und wird in seine zweite Saison an der Westparkstraße gehen. ...

Schon 811 DEL-Spiele
Jens Baxmann bleibt bei den Eisbären Berlin

​Verteidiger Jens Baxmann bleibt ein weiteres Jahr bei den Eisbären Berlin. Der 33-Jährige spielt seit 2001 in der Eisbären-Organisation und gewann zwischen 2005 und...

Vom Calder Cup-Finalist Texas Stars nach Ingolstadt
Tyler Kelleher kommt zum ERC

Nach Marlies-Kapitän Ben Smith und Stars-Stürmer Andrew Bodnarchuk wechselt nun der dritte AHL-Finalteilnehmer in die DEL....

Ein weiterer Neuer für den Meister
Red Bull München nimmt Justin Shugg unter Vertrag

Red Bull München verstärkt seine Offensive mit dem Kanadier Justin Shugg, der von den Kölner Haien in die bayerische Landeshauptstadt wechselt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!