Eishockey News

Straubing mit Shutout-Erfolg gegen Wolfsburg - Augsburg schlägt die DEGDEL kompakt

Derek Joslin und Brooks Macek (Foto: DPA) Derek Joslin und Brooks Macek (Foto: DPA)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Straubing Tigers spielen sich durch den Sieg gegen die Wolfsburg Grizzlys auf den begehrten Rang zehn. In einem packenden Spiel, dass bis kurz vor dem Ende Spannungsgeladen war, setzten sich die Tigers am Ende mit 3:0 durch. Auf das 1:0 von Zalewski folgten 50 torlose Minuten, ehe Williams mit dem 2:0 die Vorentscheidung fünf Minuten vor dem Spielende besorgte. Den Schlusspunkt setzte ebenfalls Williams mit einem Empty-Net Tor. 

Die Tigers klettern damit auf einen Preplayoff-Platz und profitieren vom Augsburger Sieg gegen die DEG. Für Düsseldorf war das 2:4 bereits die fünfte Niederlage in Folge. Bester Scorer der Augsburger war Davies mit zwei Assists. 

In München fegte der EHC die Iserlohn Roosters aus der eigenen Halle. 6:1 (1:1 / 2:0 / 3:0) hieß es am Ende der Begegnung. Auf das 1:0 durch Christensen folgte der Ausgleich noch im Anfangsdrittel durch Wruck, ehe nach 30 Minuten der Sturmlauf von München begann. Fünf Tore in 18 Minuten entschieden das Spiel zu Gunsten der Red Bulls, bester Torschütze war Michael Wolf mit zwei Treffern. 

Die vierte Begegnung des heutigen Abends hieß ERC Ingolstadt gegen Krefeld Pinguine. Nach zwei torlosen Dritteln trafen die Krefeld Pinguine zum ersten Mal zu Beginn des Abschlussdrittels das Tor, Schymanski war in Unterzahl erfolgreich. Nur sechs Minuten später traf Greilinger zum 1:1 im Powerplay. Drei Minuten vor dem Ende traf erst Müller im Powerplay, dann Pietta per Empty-Net zum 3:1 Endstand. Krefeld gibt damit die Rote Laterne an die Iserlohn Roosters ab und steht nun auf 12.