Eishockey - DEL

06.02.2012

Nationalmannschaft

Frank Mauer rückt für Thomas Greilinger nach

Die Deutsche Eishockey-Liga – und die anderen ersten Ligen Europas – gehen in einem Länderspielpause. Die deutsche A-Nationalmannschaft nimmt am BelSwiss-Cup in Minsk (Weißrussland) teil.


Frank Mauer spielt in Minsk für die deutsche Nationalmannschaft. (Foto: Henning Haag - www.stock4press.de)

Kurz bevor sich das Team auf die Reise macht, gab es noch eine Änderung im Kader. Stürmer Frank Mauer (Adler Mannheim) rückt für den verletzten Thomas Greilinger (ERC Ingolstadt) nach. Schon zuvor wurde bekannt gegeben, dass für die Verletzten Jakub Ficenec (ERC Ingolstadt) und Christoph Schubert (Hamburg Freezers) Benedikt Kohl und Benedikt Schopper (beide Grizzly Adams Wolfsburg) in den Kader für das Turnier nachrücken.

Am Freitag, 10. Februar, tritt das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker um 19 Uhr gegen Gastgeber Weißrussland an. Je nach Ausgang des Spiels trifft Deutschland am Samstag, 11. Februar, auf die Schweiz oder die Slowakei. Das Spiel der beiden Verlierer des Vortages beginnt um 15 Uhr, die beiden Sieger bestreiten das Finale um 19 Uhr.

Kader:

Tor: Dennis Endras (IFK Helsinki), Dimitrij Kotschnew (Atlant Mytischtschi).

Verteidigung: Benedikt Kohl, Christopher Fischer, Benedikt Schopper (alle Grizzy Adams Wolfsburg), Thorsten Ankert, Moritz Müller (beide Kölner Haie), Nikolai Goc (Adler Mannheim), Felix Petermann (EHC München).

Sturm: Philip Gogulla, Felix Schütz, John Tripp (alle Kölner Haie), Garrett Festerling, David Wolf (beide Hamburg Freezers), Evan Kaufmann, Patrick Reimer (beide Düsseldorfer EG Metro Stars), Alexander Barta (Malmö Redhawks), Martin Buchwieser (EHC München), Sebastian Furchner (Grizzly Adams Wolfsburg), Frank Mauer (Adler Mannheim), Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), Michael Wolf (Iserlohn Roosters).

 

Jüngstes U18-Team reist zum Vier-Nationen-Turnier in die Slowakei

Mit dem jüngsten jemals zusammenstellten U18-Kader reist Bundesnachwuchstrainer Jim Setters nach einem Vorbereitungslehrgang im Bundesleistungszentrum in Füssen in die Slowakei. Dort warten bei dem Vlado-Dzurilla-Vier-Nationen-Turnier in Piestany neben den Gastgebern noch die Schweiz sowie ein U17-Team aus den USA auf die jungen deutschen Spieler.

Für Setters ist das Turnier der Endspurt auf die am 12. April beginnende U18-Weltmeisterschaft in Tschechien. „Jetzt in der Slowakei sind acht Spieler aus dem U17-Kader dabei. Das Turnier wird uns zeigen, wer soweit ist, um bei der U18-WM mitspielen zu können.“ Nach dem Vier-Länder-Wettbewerb beginnen die DNL-Play-offs und anschließend tritt das Team in die WM-Vorbereitung ein mit zwei Spielen gegen die U18-Nationalmannschaft aus Japan sowie einem gegen den kanadischen U18-Kader. Beim Turnier trifft Deutschland am 9. Februar um 17 Uhr auf die Slowakei, am 10. Februar um 13.30 Uhr auf die USA und am 11. Februar ebenfalls um 13.30 Uhr auf die Schweiz.

Kader:

Tor: Marvin Küpper (Eisbären Berlin Juniors), Kevin Reich (Jungadler Mannheim).
Verteidigung: Dominik Tiffels, Tim Bender, Janik Möser (alle Jungadler Mannheim), Thomas Schmid, Andreas Schwarz (beide EC Bad Tölz), Nicolai Quinlan (Starbulls Rosenheim), Robin Steensens (Krefelder EV), Nico Ehmann (Eisbären Berlin Juniors), Eric Stephan (Düsseldorfer EG).
Sturm: Lennart Palausch, Frederik Tiffels, Marcel Kurth, Leon Draisaitl (alle Jungadler Mannheim), Markus Eberhardt, Raphael Kaefer (beide EHC Klostersee), Dominik Patocka, Marco Sedlar (beide EV Landshut), John Koslowski, Sven Ziegler (beide Eisbären Berlin Juniors), Markus Eisenschmid (ESV Kaufbeuren), Benjamin Zientek (Starbulls Rosenheim).

 

Frauen; Euro Hockey Challenge: Nachwuchs bekommt große Chance

Die Euro Hockey Challenge der Frauen beschließt ihre Tour 2011/12 im Norden Europas. Nach den Turnieren in Russland, Finnland und Deutschland wird vom 9. bis 12. Februar Schweden als Gastgeber die Teams empfangen.

Der Wettbewerb, der bereits im fünften Jahr und anders als die Euro Hockey Challenge der Männer in Turnierform ausgetragen wird, brachte im Dezember im finnischen Vierumäki die Schweden als Sieger hervor. Deutschland wurde Vierter. Im Anschluss richtete Deutschland das traditionell zu Jahresbeginn angesetzte Mehr-Nationen-Turnier als Meco Nations Cup aus, das als Beitrag zur Euro Hockey Challenge geführt wird, aber zusätzlich die Mannschaften aus der Schweiz und Kanada aufs Eis bittet. Die DEB-Auswahl beendete dieses Aufeinandertreffen als Fünfte.

Im November war die Tour in Russland gestartet und wurde, wie zwischen den Nationen vereinbart, als U18-Turnier ausgetragen. Die junge Mannschaft unter der Leitung von Maritta Becker und Werner Scheider hatte dort zum Abschluss des Turnierwochenendes ihr Spiel gegen Finnland im Penaltyschießen gewonnen.

In Oskarshamn nun treten erneut die A-Teams an. Im ersten Spiel trifft Deutschland auf Finnland. Frauen-Bundestrainer Peter Kathan freut sich auf diese letzte Herausforderung vor der WM in USA: „Wir wissen die Euro Hockey Challenge sportlich sehr zu schätzen und hoffen, die Ergebnisse des Meco Nations Cup verbessern beziehungsweise erreichen zu können.“ Dem Kader werden die Spielerinnen fehlen, die in USA und Kanada im Einsatz sind, sowie aus schulischen Gründen auch Sophie Kratzer. Eine gute Gelegenheit bietet sich somit den U18-Spielerinnen Anna Maria Fiegert, Marie Delabre und Kerstin Spielberger. Die Mädchen können sich mit einer guten Leistung bei der Euro Hockey Challenge für den WM-Kader der Frauen empfehlen.  

Am 10. Februar geht es um 15.30 Uhr gegen Finnland, am 11. Februar, 17.30 Uhr, gegen Schweden sowie am 12. Februar um 11 Uhr gegen Russland.

Kader:

Tor: Vionna Harrer (TSV Erding), Ivonne Schröder (Tornado Niesky).

Verteidigung: Tanja Eisenschmid, Susanne Fellner, Daria Gleissner (alle ECDC Memmingen), Anna Maria Fiegert (EV Landshut), Susann Götz (FASS Berlin), Rebecca Graeve (Young Roosters Iserlohn), Jessica Hammerl (TSV Erding), Ronja Richter (ESC Planegg-Würmtal).

Sturm: Monika Bittner, Bettina Evers, Lisa Schuster (alle ESC Planegg-Würmtal), Franziska Busch, Nina Kamenik (beide OSC Berlin), Manuela Anwander (HC Landsberg), Marie Delarbe (EV Füssen), Alexandra Kuhn (EKU Mannheim), Andreas Lanzl (EC Bergkamen), Kerstin Spielberger (EHC Waldkraiburg), Sarah Weyand (GSC Moers), Julia Zorn (EC Peiting).

 

U15-Mädchen stellen sich der Konkurrenz

Zur gleichen Zeit stellen sich die U15-Mädchen der Konkurrenz. Das jüngste Nationalteam des DEB steht vom 10. bis 12. Februar den europäischen Mannschaften aus der Schweiz (10. Februar, 15 Uhr), Tschechien (11. Februar, 17 Uhr) und Österreich (12. Februar, 12 Uhr) gegenüber. In Dvur Kralove (Tschechien) spielen die U15-Mädchen unter Trainer Robert Geml ein Vier-Nationen-Turnier, dem ein Lehrgang vorausgeht. Beim letzten Aufeinandertreffen besiegte die Mannschaft Auftaktgegner Schweiz mit 2:1.

Kader:

Tor: Valentina Kaefer (EHC Klostersee), Dominique Quint (SC Riessersee).

Feldspieler: Larissa Eicher, Franziska Feldmeier, Tamara Lan Yee Chiu, Nadine Vetterl (alle TSV Erding), Franziska Eicher (ERSC Ottobrunn), Maria Golbs (VER Selb), Sandra Hany (EV Fürstenfeldbruck), Irene Heise (ESV Halle), Gina Köhler (ETC Crimmitschau), Barbara Rehfeldt (EHC München), Sorsha Sabus (EV Landshut), Luana Sardina (EHC Berlin), Jennifer Schuster (SC Reichersbeuern), Carina Strobel (HC Landsberg), Saskia Tögel (ECDC Memmingen), Anna Werner (EKU Mannheim), Saskia Wirth (Heilbronner EC), Jana-Kim Zierock (1. EV Weiden).

Eishockey - Weitere Meldungen


 

DEL Team News

Eisbären Berlin
Iserlohn Roosters
Kölner Haie
Krefeld Pinguine
Thomas Sabo Ice Tigers
Straubing Tigers
Hamburg Freezers
Grizzly Adams Wolfsburg
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
Schwenninger Wild Wings
ERC Ingolstadt


Partner

Live-Ticker: Eishockey Live



Unsere
Partner
Fotoagenturen:
STOCK4press IHP-24 ISPFD

 
V.i.S.d.P.: Friedhelm Thelen - IMPRESSUM