Meister München gewinnt nach AnlaufschwierigkeitenPflichtsieg gegen Schwenningen

Steve Pinizzotto (rechts) jubelt: Die Red Bulls München besiegen die Schwenninger Wild Wings am Donnerstagabend. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)Steve Pinizzotto (rechts) jubelt: Die Red Bulls München besiegen die Schwenninger Wild Wings am Donnerstagabend. (Foto: GEPA pictures/ Markus Fischer)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sportlich gesehen herrschte vor der Partie ein anderes Bild, als man es bislang gewohnt war: nicht nur, dass die beiden Teams Tabellennachbarn sind, die Gäste waren auch vor München platziert. Der Deutsche Meister hatte sich im ersten Heimspiel gegen Ingolstadt unerwartet schwer getan.

Am Donnerstag waren die Kräfteverhältnisse ebenfalls ausgeglichener, als es Red-Bulls-Coach Don Jackson lieb gewesen sein dürfte. Die Fehler im Spielaufbau der Münchner waren noch deutlicher zu sehen als gegen Ingolstadt und die Gäste waren der Führung zeitweise näher als die Red Bulls. Ideenlosigkeit folgte auf Leichtsinnigkeit und mehr durch Zufall fasste sich Steve Pinizzotto ein Herz und fälschte den Schuss von Boyle zur Führung für die Red Bulls ab. Doch auch dieser Führungstreffer änderte die Spielweise der Gastgeber kaum. Erst als Matsumoto auf 2:0 erhöhte, nahm München langsam das Spiel an sich.

Die Wild Wings versuchten nach Kräften, das sich immer weiter erhöhende Münchner Tempo mitzugehen, fanden ihren Meister aber in Keith Aucoin, der zwischenzeitlich die Führung auf 3:0 ausbaute. Stefano Giliati ließ dann für die Gäste noch einmal ein Fünkchen Hoffnung aufkommen.

Am Endstand von 3:1 änderte dies jedoch nichts mehr. München gelingt nach holprigem Start in die neue Saison nun auch der erste Heimsieg, wenngleich es trotzdem noch einiges zu feilen gibt für Don Jackson, bevor es am kommenden Sonntag gegen den Vizemeister aus Wolfsburg geht. ’Nach der Führung sind wir besser ins Spiel gekommen“, so Red-Bulls-Coach Don Jackson.

Pat Cortina kann trotz Niederlage mit der Leistung zufrieden sein, wenngleich man im zweiten Drittel einige Fehler der Münchner in etwas Zählbares hätte umsetzen müssen. ’Wir waren im ersten Drittel zu ängstlich. Dennoch bin ich zufrieden, wie sich die Mannschaft heute geschlagen hat“, so der Coach der Wild Wings.

Leistungsträger hat verlängert
Travis Turnbull bleibt bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga und Stürmer Travis Turnbull werden auch in der kommenden Saison ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Darauf haben ...

Taktisch diszipliniert und hart arbeitend
Diego Hofland bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Diego Hofland hat seinen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen verlängert und wird in seine zweite Saison an der Westparkstraße gehen. ...

Schon 811 DEL-Spiele
Jens Baxmann bleibt bei den Eisbären Berlin

​Verteidiger Jens Baxmann bleibt ein weiteres Jahr bei den Eisbären Berlin. Der 33-Jährige spielt seit 2001 in der Eisbären-Organisation und gewann zwischen 2005 und...

Vom Calder Cup-Finalist Texas Stars nach Ingolstadt
Tyler Kelleher kommt zum ERC

Nach Marlies-Kapitän Ben Smith und Stars-Stürmer Andrew Bodnarchuk wechselt nun der dritte AHL-Finalteilnehmer in die DEL....

Ein weiterer Neuer für den Meister
Red Bull München nimmt Justin Shugg unter Vertrag

Red Bull München verstärkt seine Offensive mit dem Kanadier Justin Shugg, der von den Kölner Haien in die bayerische Landeshauptstadt wechselt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!