Eishockey News

Ice Tigers fehlt am Ende ein TorMercedes-Benz-Rent-Cup 2017

Drin das Ding! Doch am Ende hatten die Thomas Sabo Ice Tigers einmal zu wenig getroffen. (Foto: Philippe Lotz - www.facebook.com/ photography.weitwinkel)Drin das Ding! Doch am Ende hatten die Thomas Sabo Ice Tigers einmal zu wenig getroffen. (Foto: Philippe Lotz - www.facebook.com/ photography.weitwinkel)

Bis auf den Langzeitverletzten Colten Teubert und den angeschlagenen David Steckel hatte Ice-Tigers-Coach Rob Wilson alle Mann an Bord. Am Freitag setzte es gegen den technisch versierten EHC Kloten eine 1:4-Niederlage zum Auftakt. Der Schweizer Vertreter erwischte einen Blitzstart und ging bereits in der sechsten Spielminute in Führung. Thierry Bader fälschte den Puck unhaltbar vor Ice-Tigers-Goalie Andreas Jenike unter dessen Stockhand zum 1:0 ab. Kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts, Philippe Dupuis saß eine zweiminütige Strafe ab, erzielten die Klotener das zweite Tor. Serge Weber war frei am langen Pfosten und musste nur noch ins leere Gehäuse einschieben. Im dritten Drittel versuchten die Ice Tigers durch mehr Körpereinsatz ins Spiel zurückzufinden. Ein Hammer von der blauen Linie von Milan Jurcina schlug im langen Eck hinter Luca Boltshauser ein.   Die Freude währte allerdings nicht lange, denn bereits neun Sekunden nach dem Anschlusstreffer konnten die Schweizer in Person von Roman Schlagenhauf den Zwei-Tore-Vorsprung wiederh erstellen. Der restliche Spielverlauf wurde von einigen Nickligkeiten geprägt. Eine 5:3-Situation nutzte Denis Hollenstein sieben Minuten vor Schluss zum 4:1-Endstand aus Sicht der Schweizer.

Teamvorstellung

Am Samstag fand in der Mercedes-Benz-Niederlassung Nürnberg die offizielle Mannschaftsvorstellung statt. Neben der Premiere des Heimspieltrailers und der neuen Einlaufvideos der einzelnen Spieler, gab es für die rund 800 Fans auch die Möglichkeit, Autogramme und Antworten von den einzelnen Spielern zu bekommen. Im Anschluss gewann der HC Pilsen das zweite Turnierspiel mit 5:3 gegen den EHC Klosten. Dominik Kubalik traf in den ersten fünf Minuten doppelt und stellte so schon früh die Weichen auf Sieg. Pilsen führte nach 33 Minuten bereits mit 5:0, ehe Kloten eine Aufholjagd startete, die am Ende nicht belohnt wurde.

Erfolg gegen Pilsen

Es war also alles angerichtet für einen Showdown am Sonntagnachmittag zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers und dem HC Skoda Pilsen. Die Ice Tigers mussten mit mindestens vier Toren Unterschied gewinnen, um den Mercedes-Benz-Rent-Cup erfolgreich zu verteidigen. In der zwölften Spielminute setzte sich Brett Festerling im gegnerischen Drittel fest und passte auf Taylor Aronson, der die Scheibe hinter Pilsen-Goalie Miroslav Svoboda versenkte. Keine zwei Minuten später schloss Philippe Dupuis einen von Brandon Segal eingeleiteten  Konter erfolgreich ab. Zu Beginn des zweiten Drittels legte Marco Pfleger in Überzahl gar das 3:0 nach. Den Ice Tigers fehlte nur noch ein Tor zum Erfolg. Im Anschluss ließen die Franken Alleingänge von Eugen Alanov und Yasin Ehliz ungenutzt und schafften in einer zweiminütigen 5:3-Situation keinen Schuss auf das Pilsner Gehäuse. Miroslav Indrak wurde nach einen Check gegen den Kopf von Patrick Köppchen vorzeitig zum Duschen geschickt. Köppchen kehrte nach einer Schnittwunde an der Stirn nicht mehr aufs Eis zurück. Vermutlich hat er eine Gehirnerschütterung erlitten.

Es kam so, wie es kommen muss, in Unterzahl verkürzte Petr Straka auf 1:3. Ice-Tigers-Goalie Niklas Treutle war beim Gegentor chancenlos. Bereits Sekunden nach dem Eröffnungsbully im Schlussabschnitt tauchte Steven Reinprecht völlig frei vor dem Pilsner Tor auf, schob die Scheibe aber knapp vorbei. Fünf Minuten vor dem Ende kam noch einmal Hoffnung auf bei den 3416 Fans, unter denen sich auch eine Handvoll Pilsener Fans befand. Petr Pohl netzte im Powerplay ins lange Eck zum 4:1 für die Ice Tigers ein. Zwei Minuten vor dem Ende aber die Ernüchterung, Milan Gulas mit dem zweiten Tor des HC Skoda Pilsen an diesem Abend. Das 5:2 in Unterzahl durch Patrick Reimer, 17 Sekunden vor dem Ende des Spiels ins verlassene Pilsner Tor, war nur noch Ergebniskosmetik.

Der EHC Kloten gewinnen somit nach einem zweiten Platz im Vorjahr den Mercedes-Benz-Rent-Cup 2017. Alle drei Teams konnten an diesem Wochenende einen Sieg verbuchen, am Ende fehlte den Ice Tigers ein einziges Tor zur Titelverteidigung. Die Revanche wird es nächstes Jahr geben, der Mercedes-Benz-Rent-Cup kehrt im August 2018 zurück in die Arena Nürnberger Versicherung.